Foto: AdobeStock_sheilaf2002

Straßenbaum gießen – Hilfe für die grüne Lunge

Indem Sie „Ihren“ Straßenbaum gießen, können Sie ihm bei hohen Temperaturen etwas Gutes tun. Wir erklären Ihnen, was Sie beachten müssen.

Erinnern Sie sich an den vergangenen Sommer? Schon im August sah es vielerorts nach Herbst aus: der Rasen verdorrt, Gehölze vorzeitig entlaubt. Besonders hart treffen Trockenheit und Rekordtemperaturen die Bäume im urbanen Umfeld. Doch gerade sie sind für ein gutes Stadtklima entscheidend. Grund genug, ihnen etwas unter die Äste, Pardon, Arme zu greifen …

Straßenbaum gießen Foto: AdobeStock_New_Africa
Bäume in einer Einkaufsstraße Foto: AdobeStock_New_Africa

Du bist umstellt!

Wir muten unseren Stadtbäumen ganz schön was zu: versiegelte Böden, hitzereflektierende Flächen, Fallwinde, Abgase, Staub und teils erbarmungswürdig kleine Baumscheiben, dekoriert mit Müll und den Hinterlassenschaften zahlreicher Vierbeiner. Da braucht es eine robuste Konstitution. Noch besser, wenn sich der eine oder andere Anwohner „seines“ Straßenbaums aktiv annimmt. Schon einfache Maßnahmen helfen:

Straßenbaum gießen: So geht’s

In der Stadt ist es wärmer und lufttrockener als im Umland, die Pflanzen verdunsten mehr Wasser. Durch die Flächenversiegelung gelangt aber nur ein Teil der Niederschläge zu den Wurzeln, und so leiden viele Stadtbäume unter Wassermangel. Tritt dann noch eine extreme Dürre ein, wird’s brenzlig. Viele Grünflächenämter kommen in solchen Situationen mit dem Straßenbaum gießen nicht mehr hinterher. Wer also dem Baum vor seiner Haustür etwas Gutes tun möchte, greift selbst zur Kanne und gibt zweimal pro Woche 80–100 l. So viel muss es sein, damit der Boden wirkungsvoll und tiefgründig durchfeuchtet wird.

Straßenbaum gießen Foto: AdobeStock_matousekfoto
Hier sind klassische Bewässerungssäcke angebracht worden Foto: AdobeStock_matousekfoto

Bewässerungssäcke wie der Treegator sparen viel Zeit und Schlepperei. Den Sack einfach mittels Reißverschluss um den Stamm legen und mit dem Schlauch befüllen. Durch kleine Löcher sickert das Wasser dann über mehrere Stunden langsam in den Boden ein (Grünbedarf).

 

 

Dieser Artikel erschien in Ausgabe 08/19. Sie möchten die gesamte Ausgabe lesen?

Jetzt als E-Paper bestellen>>

Lockern

Baumscheiben sind oft stark verdichtet. Gelegentliches Auflockern der Bodenoberfläche verbessert die Durchlüftung, die Wasser- und Nährstoffaufnahme deutlich. Doch Vorsicht: Den Boden maximal 10 cm tief bearbeiten. Sonst können Wurzeln verletzt werden, was für die geschwächten Bäume ein weiteres Risiko darstellt!

Stärken

Arbostrat ist ein Pflanzentonikum für gestresste Gehölze, mit Spurenelementen, Vitaminen und Pflanzenhormonen. Es stimuliert die Feinwurzelbildung, verbessert langfristig die Wasser- und Nährstoffaufnahme und stärkt Bäume und Sträucher gegen ungünstige Standorteinflüsse (Hauert).

Bepflanzen

Straßenbaum gießen Foto: AdobeStock_SusaZoom
Ein unterpflanzter Baum an einer Uferpromenade am Bodensee Foto: AdobeStock_SusaZoom

Eine Pflanzendecke auf der Baumscheibe beschattet, belebt und lockert den Boden, verhindert den Missbrauch als Abfalleimer oder Hundeklo und verbessert damit unmittelbar die Bedingungen fürs Gehölz, außerdem Optik und Artenvielfalt. Es gelten allerdings ein paar Regeln:

  • Neu gesetzte Bäume nicht unterpflanzen. Sie brauchen alle Kraft fürs Anwachsen und vertragen noch keine Konkurrenz.
  • Baumscheiben nicht mit zusätzlicher Erde auffüllen. Das kann zu Sauerstoffmangel oder Fäulnis am Stammgrund führen. Nur vorsichtig lockern.
  • Zum Unterpflanzen nicht geeignet sind Rasen, Gehölze, tief wurzelnde, wuchernde oder bewehrte Arten (z. B.Rosen), ebenso wie hochwachsende Arten, welche die Verkehrssicherheit einschränken.
  • Gut geeignet sind niedrige, anspruchslose Stauden und Gräser, Zwiebelblüher, niedrige, ein- und zweijährige Beetpflanzen, Wildblumenmischungen.

Informieren Sie sich zunächst bei Ihrem Grünflächenamt. Manche Städte bieten Baumpatenschaften bzw. eine Art Pflegevertrag an, in dem alle Details geregelt sind.

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Kreativ und von Herzen: Ideen für die Adventszeit
  • Alpenveilchen im Wandel: Zarte Grazien im neuen Gewand
  • Gestalten mit Efeu: Zuverlässiger Wandbegrüner und talentierter Tausendsassa
Zur aktuellen Ausgabe