Foto: AdobeStock_Sunny Forest

Gazpacho:Rezept für heiße Sommertage

Gazpacho ist eine kalt servierte Suppe aus Andalusien und der Algarve, die aus ungekochtem Gemüse zubereitet wird. Es gibt verschiedene Versionen des Klassikers, die bekannteste ist dabei die Mischung aus sonnengereiften Tomaten, Paprika, Zwiebeln und Knoblauch – eine ideale und gesunde Idee für heiße Sommertage.

Inhalt:

Rezept für Gazpacho

Die Tomatensaison beschert uns oftmals so viele Früchte, dass wir gar nicht wissen, wohin damit. Hinzu kommen heiße Sommertage, an denen der Appetit sich auf ein Minimum beschränkt und an warme Speisen oder große Kochvorhaben kaum zu denken ist. Da kommt Gazpacho ins Spiel. Die kalte Suppe hat nämlich zwei entscheidende Vorteile: Sie verwertet sonnengeküsste Tomaten auf unkomplizierte und delikate Weise und erfrischt dabei auch noch erhitzte Sommergemüter. Doch worauf kommt es bei der Zubereitung einer gelungenen Gazpacho an?

Der Geschmack einer Gazpacho steht und fällt mit den Aromen der verwendeten Zutaten. An erster Stelle kommen dabei die alles dominierenden Tomaten. Denn ihre Qualität sorgt letztendlich für das satte Aroma des Süppchens. Doch auch Paprika, Gurken und Knoblauch sollten aromatisch sein, damit das Resultat überzeugt. Wir grillen die Paprika zuvor, um kräftige Röstaromen aus dem Gemüse zu kitzeln. Das ist ein guter Weg, um mögliche Geschmackseinbußen zu verhindern. Sie werden sehen: Das Ergebnis schmeckt vorzüglich!

Gazpacho Foto: AdobeStock_karandaev
Der Geschmack einer Gazpacho steht und fällt mit der Qualität der Zutaten. Foto: AdobeStock_karandaev

Zutaten (Gazpacho für 2 Personen)

  • 350 g Tomaten
  • 2 rote Paprika
  • 1/2 Gurke
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Sherry-Essig
  • 1 EL Zucker oder Honig
  • 50 ml Olivenöl
  • eine Handvoll Crushed Ice (um die Gazpacho zu kühlen)
  • 2 Zweige Thymian
  • 2 Zweige Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer

Gazpacho zubereiten

  1. Zunächst den Backofen auf 250 °C vorheizen.
  2. Paprika ordentlich waschen, entkernen, halbieren, mit der Hautseite auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Backofen für circa 20 Minuten grillen. Die Haut darf dabei ruhig ein wenig ankohlen, da sie später entfernt wird.
  3. In der Zwischenzeit kann das restliche Gemüse für die Gazpacho vorbereitet werden. Knoblauch, Zwiebeln und Gurke schälen und in kleine Stücke schneiden. Auch die Tomaten würfeln.
  4. Paprika aus dem Backofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Danach die Haut entfernen.
  5. Nun die vorbereiteten Zutaten mit der gegrillten Paprika in eine Schüssel geben und mit Essig, Zucker und Salz würzen.
  6. Den Inhalt der Schüssel mit dem Olivenöl und einer Handvoll Crushed Ice in einen Standmixer geben und sorgfältig pürieren. Hier darf aber auch ein einfacher Stabmixer verwendet werden.
  7. Die Gazpacho mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Olivenöl beträufeln. Noch mit Thymian und Basilikum garnieren und servieren. Wir wünschen guten Appetit!

Unser Tipp: Ist die Konsistenz der Suppe zu dünn, schafft Weißbrot Abhilfe. Einfach eine Scheibe in kleine Stücke reißen und in den Mixer geben oder mit pürieren. Das Brot macht die Gazpacho etwas sämiger und schwerer.

Gazpacho in einer Suppenschale mit drei Scheiben Baguette Foto: AdobeStock_Sunny Forest
Tomatensuppe muss nicht immer warm sein. Gazpacho schmeckt auch an heißen Sommertagen. Foto: AdobeStock_Sunny Forest

Sie suchen nach weiteren Leckereien? Dann stöbern Sie doch durch unsere Rezeptkategorie.

Wir freuen uns auf Sie!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Fingerhut-Vielfalt: zwar giftig – aber wunderschön!
  • Holunder-Wunder: prächtige Akzente mit farbstarkem Laub
  • Garten mit Pool: Frischekick garantiert – von konventionell bis biologisch
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:

  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.