Foto: AdobeStock_Aimee Lee Studios

Pikante Pfirsich-Tarte:Ausflug in die Provence

Wer im Sommer ordentlich Pfirsiche erntet, kann von übrig gebliebenen Früchten samtige Pfirsichmarmelade kochen. Sie ist superlecker, aber die süße Frucht hat weit mehr Potenzial. Wie wäre es beispielsweise mit einem Hauch Provence? Wir backen eine pikante Pfirsich-Tarte mit Feta und Thymian!

Inhalt

Rezept für Pfirsich-Tarte mit Feta

Unsere Pfirsich-Tarte ist eine pikante Version des französischen Klassikers, vielleicht auch eher als Galette zu bezeichnen. In der französischen Küche wird Tarte eigentlich mit einer satten Karamellschicht zubereitet. Galette hingegen beschreibt einen runden flachen Kuchen. Beide Traditionsrezepte sind durchaus wandelbar. Ziemlich genial schmeckt es uns mit sonnengereiften Pfirsichen und verfeinert mit Feta und Thymian.

Pfirsiche überzeugen mit ihrem herb-süßen Aroma, das sie zu einem wunderbaren Allrounder der Sommerküche macht. So verfeinern sie Salat, Marmelade, Chutney und Gebäck, schmecken also in pikanten, deftigen oder süßen Kombinationen und liefern obendrein auch noch ordentlich Gutes. In ihren Nährstoffen sind neben Kalzium, Kalium und Magnesium auch die Vitamine A, B1 und B2 sowie das für die Stärkung der Abwehrkräfte so wichtige Vitamin C enthalten. Fans des vielseitigen Steinobstes dürfen bei unserer Pfirsich-Tarte also gerne einmal mehr zulangen.

Pfirsich-Tarte Foto: AdobeStock_Aimee_Lee_Studios
Diese Pfirsich-Tarte oder -Galette schmeckt süß und pikant – ein geschmackliches Dreamteam! Foto: AdobeStock_Aimee_Lee_Studios

Zutaten (Pfirsich-Tarte mit Feta für 4 Personen)

  • 1 kg vollreife Pfirsiche
  • 170 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 3 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Wasser
  • 75 g Feta
  • 3 – 4 Zweige Thymian
  • etwas Honig

Zubereitung der Pfirsich-Tarte mit Feta

  1. Den Backofen zunächst auf 200 Grad vorheizen.
  2. Währenddessen gekühlte Butter in kleine Stücke schneiden und mit Mehl, Zucker und Salz zu einer krümeligen Masse verarbeiten.
  3. Etwas kaltes Wasser hinzufügen und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  4. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und anschließend für 20 – 25 Minuten in den Gefrierschrank legen.
  5. In der Zwischenzeit das Obst für die Pfirsich-Tarte entkernen, in Spalten schneiden und sie bis zur Weiterverarbeitung beiseitestellen.
  6. Ist der Teig abgekühlt, einmal so dünn wie möglich auf Backpapier ausrollen und anschließend zusammen mit dem Backpapier auf das Backblech legen.
  7. Nun wird der Boden mit den Pfirsichspalten belegt. Ist das geschehen, werden die Ränder grob umgeschlagen. Keine Sorge: Hier bedarf es keiner akkuraten Arbeit. Je rustikaler der Look, desto besser!
  8. Jetzt wird die Pfirsich-Tarte bei 180 Grad Celsius für 35 bis 40 Minuten gebacken. Die vollreifen Pfirsiche sollten währenddessen schön karamellisieren.
  9. Nach der Backzeit die Tarte leicht abkühlen lassen und mit krümeligem Feta und Thymian bestreuen – guten Appetit!

Serviervorschlag:

Wer mag, kann anstelle von Thymian auch Rosmarin verwenden. Ein vollmundiger Weißwein und ein schlichter Beilagensalat runden das Gericht ab.

Sie haben Appetit auf unsere pikante Pfirsich-Tarte bekommen, aber keine Pfirsiche?

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, worauf es beim erfolgreichen Anbau ankommt.

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Sommerlust mit Malven: Blütenstars als Einjährige, Stauden oder Halbstrauch
  • Klare Kante: Sieben Akku-Rasenkantenscheren im Praxistest
  • Den lauen Abend genießen: Bezaubernde Ideen mit Licht
Zur aktuellen Ausgabe