Wie Sie wurzelnackte Rosen beschneiden

Wurzelnackte Rosen pflanzen – Richtig Anwachsen

Die Pflanzzeit für wurzelnackte Rosen hat Mitte Oktober begonnen. Im Gegensatz zu Container- oder wurzelverpackter Ware sind diese Rosen preisgünstiger, wachsen bei richtiger Behandlung aber dennoch problemlos an.

Von Herbst bis Frühling ist Pflanzzeit

Anders als zum Beispiel die Rosen im Container können die wurzelnackten jedoch nur vom Herbst bis zum zeitigen Frühjahr gepflanzt werden. Die Pflanzung zum Ende der Gartensaison ist bis etwa Mitte Dezember möglich, abhängig davon ob der Boden noch „offen“ ist. Er sollte also noch nicht durchgefroren sein.#

Besonders im Herbst ist der Anwachserfolg hoch: Der Boden ist vom Sommer noch warm und ausreichend Niederschläge sorgen dafür, dass sich rasch neue Wurzeln bilden. Da ihre Wurzeln von keiner schützenden Erdschicht umgeben sind, muss darauf geachtet werden, dass sie nicht austrocknen.

Rückschnitt stärkt die Pflanze

Schneiden Sie die Triebe zunächst auf 20 cm Länge zurück. Schwaches und beschädigtes Holz dabei ganz entfernen. Die Wurzeln ebenfalls leicht einkürzen, die feinen Faserwurzeln aber schonen. Die Rose anschließend bis über die Veredlungsstelle für einige Stunden in ein Wasserbad legen, damit sie sich vollsaugen kann.

Auf die Veredlungsstelle achten

Das Pflanzloch etwa 40 cm tief und so breit ausheben, dass die Rose bequem hineinpasst, ohne die Wurzeln zu knicken. Wichtig: Die Veredlungsstelle sollte 5 cm unter Bodenniveau liegen. Den gegebenenfalls mit Bentonit, Reifkompost oder Rosenerde (jedoch kein Dünger!) verbesserten Aushub einfüllen, andrücken und einen Gießrand formen. Durchdringend wässern. Ein 15–20 cm hohes Anhäufeln schützt die frisch gepflanzte Rose vor Frost sowie übermäßiger Verdunstung.

Der Rosen-Oscar 2016

Einmal im Jahr küren Experten aus aller Welt die beste Neuheit. ‘Märchenzauber’, eine cremerosa-apricotfarbene Beetrose mit fruchtigem Duft und nostalgisch gefüllten Blüten, wurde in diesem Jahr mit der „Goldenen Rose von Baden-Baden“ ausgezeichnet. Die blattgesunde, buschig wachsende Sorte entstand in der Züchterwerkstatt von W. Kordes‘ Söhne.