Blumen für den Balkon – Gärtnern ohne Garten

Bis Ende Mai ist Pflanzzeit für die im Sommer blühenden Zwiebeln und Knollen. Manche dieser Sommerblüher beeindrucken mit ihrem exotischen Flair oder ihrer außergewöhnlichen Form, wie die Calla (Zantedeschia) und die Ananansblumen (Eucomis). Andere, wie Begonien und Dahlien, blühen vom Sommer bis in den Herbst hinein, wenn Verblühtes entfernt wird. Darum lohnt es sich auch für Balkon- und Terrassengärtner, vor dem Ende der Pflanzsaison einen Blick auf diese Sommerblüher zu werfen. Es macht Spaß, die Entwicklung der im Sommer blühenden Zwiebeln und Knollen zu blühenden Pflanzen zu verfolgen, mit ihrem großen Farbenspektrum zu gestalten oder neue Sorten auszuprobieren.

Blumen für den Balkon: Dahlien

Dahlien zum Beispiel sind sehr vielgestaltig und abwechslungsreich. Das betrifft sowohl ihren Wuchs als auch die Form und Farbe ihrer Blüten. Manche Dahlien können über einen Meter hoch werden, während andere wie zum Beispiel die kompakten Sorten aus der Gallery-Gruppe mit einer Höhe von nur 30 bis 40 cm für Kästen und Töpfe ideal sind. Mit farbenfrohen kleinen Dahlien bepflanzte Gefäße machen nicht nur auf dem Balkon eine gute Figur, sie eignen sich auch gut zum Verschönern der Terrasse oder für gepflasterte Flächen neben dem Haus, am Eingang oder im Garten.

Die Vielfalt der Blütenfarben ist beeindruckend: Sie umfasst strahlendes Weiß genauso wie leuchtendes Gelb und flammendes Orange sowie intensive Rosa-, Rot- und Lilatöne und romantische Pastellfarben. Besonders faszinierend sind die Dahlien-Sorten mit mehrfarbigen Blüten, denn sie bieten ein wunderbares Farbenspiel. Einige haben dunkle Ränder und werden zur Mitte hin immer leuchtender, andere haben Farbverläufe, die an züngelnde Flammen erinnern oder sie sind in der Mitte dunkel mit auffallenden hellen Spitzen.

Töpfe in die Gestaltung einbeziehen

Für Dahlien und die anderen im Sommer blühenden Zwiebeln und Knollen eignet sich gute, ganz normale Blumenerde. Wichtig ist, dass überschüssiges Gieß- oder Regenwasser gut abfließen kann und es nicht zu Staunässe in den Gefäßen kommt. Nach dem Pflanzen noch an das Angießen denken. Mit den ausgewählten Gefäßen lässt sich auch eine bestimmte Atmosphäre erzeugen, beispielsweise ländlich-rustikal mit Körben oder Holzgefäßen, fröhlich-unbeschwert mit poppig-bunten Töpfen oder klassisch und edel mit eleganten, hochwertig anmutenden Gefäßen.

Gärtnern ohne Garten: Blumen für den Balkon

Bei den im Sommer blühenden Zwiebeln und Knollen denken viele zuerst an farbenfroh bepflanzte Beete in Gärten und Parks, in denen eindrucksvolle große Dahlien, Gladiolen und Indisches Blumenrohr Akzente setzen.

Doch das Sortiment wird immer größer, denn die Züchter haben auch die Pflanzenfreunde im Blick, die „nur“ einen Balkon oder eine Terrasse haben. Hierfür sind viele dieser Sommerschönheiten besonders gut geeignet, denn sie haben auffallende, oft sehr farbintensive Blüten.» Topfgarten pflegenIm riesigen Sortiment der Edelgladiolen und Dahlien sind viele kleinere Sorten entstanden, die sich nicht nur im Beet, sondern auch in Kübeln gut entwickeln. Wenn sie etwas höher sind, können sie gut im Hintergrund eines Topfpflanzenarrangements platziert werden.

Lilien sind sowohl im Garten als auch in Gefäßen wunderschön und oft robuster als mancher glaubt. Eindrucksvoll und elegant sind auch die Callas mit den markanten, geschwungenen Hochblättern. Die Ananasblumen dagegen verblüffen mit grünen Blattschöpfen über den aus vielen kleinen Sternblüten bestehenden Blütenständen. Sie eignen sich mit ihrem kompakten Wuchs sehr gut für die Bepflanzung von Töpfen.Die Vielfalt an Arten und Sorten und die Fülle an Farben im Sommerblüher-Sortiment bietet somit gute Voraussetzungen für eine spannende Entdeckungsreise in die Welt der Blumenzwiebeln.