Sicheldorn-Spargel

Sicheldorn-Spargel (Asparagus falcatus)

Von allen Zierspargel-Arten ist Asparagus falcatus aus dem tropischen Afrika der Hinterhältigste. Seine langen, biegsamen Triebe sind mit kräftigen Dornen besetzt, die man meist erst zu spüren bekommen muss, ehe man sich daran gewöhnt, ihm mit Vorsicht entgegenzutreten. Die Dornen sind umgewandelte Blätter, was als Blätter wahrgenommen wird, sind genau genommen umgebildete Seitensprosse (Phyllocladien).

Asparagus falcatus ist von den fürs Zimmer angebotenen Arten auch der Wuchsfreudigste. Seine schlingenden Triebe können mehrere Meter Länge erreichen, weshalb er gelegentlich auch Kletterspargel genannt wird. Besser noch als im Zimmer ist er im Wintergarten aufgehoben, wo er sich erst richtig entfalten kann. Junge Pflanzen wachsen aufrecht, doch später hängen die langen Triebe recht elegant über und man muss sie am Spalier hochleiten und anbinden.
 

TIPP zur Aussaat des Sicheldorn-Spargels

Vom "Kletterspargel" wird gelegentlich Saatgut angeboten, aus dem sich leicht neue Pflanzen anziehen lassen. Man sollte sofort nach Erhalt der Samen aussäen.
 

Der Beste Standort des Sicheldorn-Spargels

Sehr helle Standorte ohne direkte Mittagssonne eignen sich am besten. Je wärmer das Zimmer ist, desto mehr Licht wird benötigt. Über Sommer kann die Pflanze auch im Freien, an einem vor Mittagssonne geschützten Platz stehen.

Pflege des Sicheldorn-Spargels

Im Sommer reichlich gießen. Nicht zu schwere Töpfe kann man einmal wöchentlich tauchen, damit der Ballen richtig gut durchfeuchtet ist. Alle zwei Wochen düngen, der Zierspargel ist nährstoffbedürftig. Deshalb wird auch jährlich im Frühjahr in frische, nahrhafte Blumenerde umgetopft. Im Winter etwas sparsamer gießen.

Vermehren des Sicheldorn-Spargels

Beim regelmäßig erforderlichen Umtopfen kann der kräftige Wurzelstock geteilt werden. Spätestens wenn man einen immer noch größeren Topf nicht mehr geben kann, ist dies ohnehin angezeigt.

Vorsicht vor zu dunklem Stand des Sicheldorn-Spargels

Bei zu warmer, trockener Zimmerluft oder zu dunklem Stand im Winter vergilben die Scheinblätter und fallen ab. Von Schädlingen wird der Kletterspargel kaum befallen, lediglich bei zu warmem Stand stellen sich manchmal Schildläuse ein.
Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr