Frühblühende Rhododendren: Die Blütenpracht der ersten Staffel

Rhododendron ponticum Filigran

Bei all der Blütenpracht fallen die Blätter der Rhododendren manchmal kaum mehr auf. Doch sie können auch sehr attraktiv sein, wie die Rhododendronsorte 'Filigran' beweist.

Denken Sie beim Thema Rhododendron allein an rosa oder weiß blühenden Standard im Mai? Wie schade! Die faszinierende Welt dieser Heidekrautgewächse hat so viel mehr zu bieten: Die Größen variieren vom kleinen Teppich bis zum imposanten Solitär, und bei geschickter Sortenwahl reicht der Blütenflor von Ende März bis sogar in den Juli hinein! Vielleicht nannten die Griechen ihn deshalb Rosenbaum, weil er der Pracht der Königin der Gartenblumen so nahe kommt?

» Pflege- und Pflanztipps zu Rhododendren

Rhododendren als Frühstarter

Diesmal gilt unser Augenmerk den ganz frühen Rhododendren, denn zum Start in die Saison freuen wir uns besonders über leuchtende Farben. Ob die romantische Sorte ‘April Reign’ oder die exotische ‘Sasonade’, alle hier präsentierten Züchtungen sind gut frosthart und brauchen auch in höheren Lagen keinen Winterschutz. Eingeteilt in drei Größen – von mannshoch über mittelgroß bis zwergig – lässt sich jeder Gruppe der richtige Platz im Garten zuteilen.

Hohe Rhododendren

Recken von mehr als 150 cm Höhe eignen sich gut für die Grundstücksgrenze und schützen mit ihrem schmucken Laub die Privatsphäre rund ums Jahr. Mögliche Partner sind Säulenformen von Eiche und Kiefer, weißgerandeter Ilex ‘Silver Queen’, Hartriegel ‘Midwinter Fire’ und die so zähe Traubenheide ‘Rainbow’ (Leucothoe).

Hohe Bäume am Gartenrand lassen sich mit ihnen gut unterpflanzen. Astet man diese vorher etwas auf, erhalten die Rhododendren ausreichend Licht und bleiben kompakt und blütenreich. Ein Viereckregner hilft hier in Trockenzeiten beim Austrieb, auch im Hochsommer und Spätherbst. Eine vorsichtige Grabeprobe im Bereich der äußeren Rhodoblätter zeigt, wie trocken die Erde wirklich ist.

Die Mittelgroßen

Mittelgroße Rhododendren setzen Gartenarchitekten gern für Pflanzinseln im Rasen oder die Mitte größerer Beete ein. Unter ihnen vertragen Yakushimanum-Hybriden die meiste Sonne. Alle anderen mögen es lieber halbschattig – besonders die Sommersonne von 11 bis 16 Uhr führt sonst leicht zu Blattschäden.

Als Hintergrund sind Mahonie ‘Winter Sun’ und schmalblättrige Berberitze (Berberis gagnepainii var. lanceifolia) denkbar. Gleichwertig werden Flügel-Spindelstrauch ‘Little Moses’ (Euonymus alatus) und kleine Gruppen Weißbunte Kriechspindel ‘Emerald Gaiety’ (Euonymus fortunei) eingesetzt. Dazwischen und davor pflanzt man Farne sowie Stauden wie Funkie, Geißbart ‘ Misty Lace’ (Aruncus aethusifolius) und Salomonssiegel. Elfenblume ‘Frohnleiten’ oder Golderdbeere (Waldsteinia) bilden immergrüne Blattteppiche.

» Schöne Partner für Rhodos: Faszinierende Farne

Rhododendron-Zwerge

Die dritte Gruppe aus zwergigen Rhododendren brilliert am Beetrand oder im Steingarten, schmiegt sich an Treppen, schmückt Hauseingänge oder absonnige Balkone.

In Japanischer Stechpalme ‘Golden Gem’ und Berberitze ‘Bagatelle’ finden sich laubbunte Partner. Mit dabei: Gräser wie Waldmarbel, weißbunte Japan-Segge ‘Ice Dance’ (Carex) und feine Staudenteppiche aus Gedenkemein (Omphalodes), heimischer Haselwurz (Asarum), rosettenartigem Porzellanblümchen (Saxifraga) und Schaumblüte (Tiarella).

Gibt es eine Faustformel für den Platzbedarf, fragen sich viele Gartenfreunde? Die Lösung ist einfach: Da Rhododendren meist breiter als hoch werden, halbiert man die angegebene Endhöhe auf dem Etikett und hat so den Abstand zum Nachbarn.

Lückenfüller für den Start

Ein neues Beet kann anfangs noch etwas luftig aussehen, doch Stauden helfen uns als Lückenfüller: Die Sorten vom Blutroten Storchschnabel (Geranium sanguineum), Frauenmantel und Glockenblumen bieten sich an. Haben sie dann nach Jahren ihren Zweck erfüllt, werden sie kompostiert oder verschenkt.

Auch Einjährige machen mit: Schwungvolle Gräser, leuchtende Bechermalven (Lavatera), Ringelblumensorten und Sommerazaleen (Clarkia) lassen sich bestens einstreuen. So überbrückt man gekonnt die Zeit, bis junge Rhododendronpflanzen ihren Platz im Garten eingenommen haben und uns ein Feuerwerk schenken, das mit jedem Frühjahr üppiger wird.

» Rhododendren für die Visitenkarte des Hauses: Gestaltungstipps Vorgärten


Empfehlenswerte Rhododendronsorten

Wilde Beautys
Diese Züchtungen aus Wildarten haben sich ihren Charakter bewahrt. Sie wachsen bodendeckend oder hintergrundfüllend.

• ‘April Reign’ (Rhododendron dauricum) wird 80 bis 150 cm hoch, romantische Blüte schon ab Ende März.
• ‘Sarastro’ (R. calophytum), 80–150 cm Höhe. Riesige Blätter als ganzjährige Zierde, Blüten mit schönem dunklen Schlund.
• ‘Ronny’ (R. impeditum), 5–40 cm. Schönste Neuzüchtung der Art, wirkt toll an Treppen, in Kübeln und am vorderen Beetrand.
• ‘Filigran’ (R. ponticum), 40–80 cm. Schöne Blüte, untypisches, attraktives Blatt sorgt für Abwechslung!

Hybridsorten
Diese Sorten vereinen die besten Eigenschaften ihrer Elternteile und zeigen beeindruckend große, leuchtende Blütenstutze.

• ‘Kromlauer Parkperle’ wird über 150 cm hoch. Sie ist nach dem großen Rhododendronpark in der Oberlausitz benannt. Gut für den Beethintergrund, strahlt Wärme aus.
• ‘Minas Snow’ bietet bei 80–150 cm Höhe das reinste Weiß im ganzen Sortiment und leuchtet von Ferne durch den Garten!
• ‘Friesiane’ wird 80–150 cm hoch und hat schönes Laub. Gelb ist keine einfache Farbe, doch ihr heller, klarer Ton passt zu allen anderen Sorten und wirkt kühl und elegant.

Kompakte Stars

Immer beliebter: Yakushimanum-Hybriden wachsen breit und sehr kompakt. Ursprünglich stammen sie von der japanischen Insel Yaku Shima, erreichen nur 40–80 cm Höhe und blühen überwältigend reich.

• ‘Aprilmorgen’ bietet einen zarten Ton im ansonsten eher knalligen Sortiment.
• ‘Priscilla’ hat R. repens-Blut im Erbgut – das sieht man am leuchtenden Flor und am dunklen, leicht runzligen Blatt.
• ‘Wanna Bee’ zeigt ein sich aufhellendes Farbspiel zwischen Knospe und voller Blüte.
• ‘Sasonade’ ist schön im Kübel. Sie wechselt von Rot zu leuchtendem Orange – das macht sie so exotisch.




MIT DER GartenFlora DURCH DEN FRÜHLING

Verschenken Sie ein Jahresabo der GartenFlora und sichern Sie sich eine hochwertige Prämie!

GartenFlora Gewinnspiel
Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr