Sellerie pflanzen

Sellerie

Hoch gepflanzt und gut gedüngt entwickeln sich richtig große Sellerieknollen.

Knollensellerie etwas höher pflanzen, als er im Aussaatgefäß stand. Wird er zu tief gesetzt, bildet er keine Knollen. Letzter Pflanztermin ist Anfang Juli. Pflanzabstand 40 x 40 cm.

Tipp: Die Blätter sind zwar als Würzgrün geeignet, sollten aber alle erhalten bleiben. Nur dann bildet Sellerie große Knollen.

Für die Blatternte besser Schnittsellerie säen, z. B. die Sorte ‘Gewone Snij’ (‘Gewöhnlicher Schnitt’). Das ist noch bis Ende Mai/Anfang Juni möglich. Nach der Keimung auf 25 mal 25 cm vereinzeln oder mit etwa sechs Blättern in diesem Abstand auspflanzen. Stangen- oder Bleichsellerie bildet lange, fleischige Stiele und keine Knollen. Die Stiele können gekocht oder roh zum Dippen verwendet werden. Bleichsellerie entwickelt sich schneller als Knollensellerie und kann daher noch bis Mitte Juli gepflanzt werden.

» Gartenpraxis: Gemüse, das garantiert gelingt

Wenn er wie Porree gebleicht werden soll, empfiehlt sich das Pflanzen in etwa zehn cm tiefe Furchen. Die Pflanzen werden dann nach und nach angehäufelt. So entwickeln sich lange weiße Stangen. Bei selbstbleichenden Sorten wie ‘Tango’ oder dem grünstieligen ‘Tall Utah’ reicht die gegenseitige Beschattung der Pflanzen aus, um lange und zarte Stiele zu erzielen.

Im Juni und Juli gepflanzter Stangensellerie reift im September und Oktober, Pflanzabstand: 40 mal 25 cm. Sellerie zählt zu den Mittelstarkzehrern, möchte also mäßig gedüngt werden. Geben Sie kaliumbetonte sowie borhaltige Volldünger. Bei Bormangel drohen Kümmerwuchs und gelbe Blätter und bei Knollensellerie braune Flecke im Knollengewebe.

» Rote Bete: das unkomplizierte Gartengemüse
Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr