Fragen und Antworten zum Nutzgarten

Themen: Gemüse, Obst
Lederblättriger Weißdorn

Der Ledrige Weißdorn hat kleine, apfelähnliche Früchte, die sehr dekorativ sind.

Sind diese roten Früchte nutzbar?

Sie stammen vom Lederblättrigen Weißdorn (Crataegus  lavallei ‘Carrierei’). Wegen seiner hübschen, apfelähnlichen Früchte wird er gelegentlich auch Apfel-Dorn genannt. Der attraktive Baum ist mit einer Wuchshöhe von 5 bis 8 m durchaus gartentauglich. Seine lang anhaftenden Früchte sind essbar, schmecken aber säuerlich-mehlig und werden am besten zu Gelee oder Marmelade weiterverarbeitet.

» Beerenstark durch den Winter

Kann ich die Japanische Wollmispel draußen überwintern?

In milden Gegenden (Weinbaulagen) und an geschützter Stelle im Garten ausgepflanzt, kann durchaus eine ganzjährige Freilandkultur von Eriobotrya japonica gewagt werden. Es sind Exemplare bekannt, die längere Frostperioden von -12 °C überstanden haben.

Dafür sollten die immergrünen Sträucher aber gut mit lichtdurchlässigem Material (z. B. Vlies) eingepackt werden und eine Laubschütte auf ihre Wurzelzone  erhalten. Wollmispeln im Kübel besser einräumen und drinnen hell und möglichst kühl überwintern.

Können Sie diese Apfelsorte bestimmen?

Es handelt sich um den ‘Gloster‘, einen rotschaligen, hochgebauten Wintertafelapfel mit gutem Ertrag. Seine  Früchte sind groß, glockenförmig, mit fester, trüb purpurroter Schale. Das Fleisch der Früchte ist grünlichweiß, saftig, süßsäuerlich, ohne typisches Aroma.

Sie sind im Lager von etwa November bis Februar genussreif. Der Baum wächst stark, typisch steil und sparrig. ‘Gloster’ ist zudem anfällig für Schorf (schwarze Schalenflecken) und Kernhausschimmel. Er verlangt daher eine gute Pflege.

» Äpfel lagern

Wie kann ich Kürbissaatgut gewinnen?

Grundsätzlich können Sie Kürbisse aller Arten und Sorten durch selbst gesammeltes Saatgut vermehren. Bei den sogenannten F1-Hybriden kann es allerdings passieren, dass die Nachkommen etwas anders aussehen als die Ausgangspflanze.

Samenechte Sorten können sich zudem mit Kürbissorten der Nachbarschaft verkreuzen. Einen Versuch ist es dennoch wert! Die Samen von Kürbissen sind meist einfach vom Fruchtfleisch zu trennen.

Sie sollten ein paar Tage getrocknet werden, um einen Schimmelpilzbefall während der Lagerung auszuschließen. Trocken, dunkel und kühl aufbewahrt, sind die Samen auch nach 5 Jahren noch keimfähig.

» Jetzt ist Kürbiszeit - Ernte, Lagerung und Sortentipps

Wann lassen sich denn Süßkartoffeln ernten?

Die Knollen der wärmebedürftigen Pflanze aus Süd- und Mittelamerika brauchen einen langen, sonnigen Sommer, um auszureifen. Neue Sorten wie ‘Bonita’, ‘Burgundy’ oder ‘Murasaki’ kommen mit unserem Klima zwar besser zurecht, doch auch sie sollten nicht vor September, Oktober geerntet werden.

Graben Sie die Süßkartoffeln vorsichtig aus, um Verletzungen zu vermeiden. Denn die führen schnell zu Fäulnis. Die Knollen dann waschen, gut trocknen lassen und in etwas Zeitungspapier eingewickelt bei etwa 15 °C im Keller einlagern. Sie halten sich dort monatelang. 
Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr