Sonne wohldosiert

Pagodenschirm

Ein kleinflächiger Pagodenschirm neben einer Sitzbank besitzt eher Schmuckwert als schattierende Qualitäten. Doch er wirkt einladend und sendet die Botschaft: Hier können Sie den Garten im Sommer genießen!

Sonnenschutz im Garten kann viele Formen haben – vom klassischen Sonnenschirm über Sonnendächer und Sonnensegel bis hin zu schattenspendenden Bäumen. Wir haben Ideen und Tipps zusammengestellt.

Klassische Schirme

Bei Standardmodellen ist der Mast mittig an der Schirmfläche angebracht, der Fuß ruht im Schirmständer. Bei Gartentischen mit Loch kann man den Schirm platzsparend und zentral aufstellen.

Besonders praktisch: Ein Knickmechanismus erlaubt das Abwinkeln der Schirmfläche passend zum Sonnenstand.

Ein kleiner Sonnenschirm an einem Sitzplatz, wie der ganz oben abgebildete kleine Pagodenschirm, hat eher Schmuckwert als schattierende Qualitäten. Doch auch er kann den Sommergarten verschönern, denn er vervollständigt das Bild und signalisiert: Hier können Sie sitzen, ohne zu schwitzen!

Schatten frei Haus – maßgeschneidert

Ein Sonnendach kann im Mauerwerk eines Wohnhauses befestigt werden und lässt sich außerdem mit seinen Stützen in Punktfundamenten der vorgelagerten Terrasse verankern. Elastische Seile fixieren dann eine selbst geschneiderte Stoffplane mit Ösen an diesem Metallgestell. Unterm Sonnendach kann man es sich bequem machen. Wenn sich die Gartensaison dem Ende entgegen neigt, lässt sich die Plane einfach abnehmen und verstauen.

» Pergola und Laubengang - Sonnenschutz nach Maß

Sonnensegel hissen

Ein aufrollbares Sonnensegel kann zum Beispiel mit vier Edelstahlmasten freistehend im Garten aufgestellt werden. Dies ist auch eine gute Alternative zu Markisen am Haus, falls moderne Bautechnik und Dämmung die Wandmontage nicht erlauben. Segelflächen bis zu 80 m² lassen sich per Knopfdruck oder per Seilzug beliebig weit auf­ und abrollen. Modelle mit Sensoren ziehen bei starker Windlast selbstständig ein.

Sonnendach

Diese Terrassen-Überdachung schafft auf über 12 m² eine regen- und sonnengeschützte Fläche. Die witterungsbeständige Aluminium-Stahl-Konstruktion steht auf vier Füßen frei auf der Terrasse oder im Garten.

Das Sonnendach aus wasserabweisendem Textil lässt sich per Seilzugsystem an den Sonnenstand anpassen. Gewicht: 40 kg (über GartenXXL)

Tuch zum Schattieren

Wer über Verankerungsmöglichkeiten an Mauern oder auch größeren Gehölzen verfügt, kann einen Baldachin über seinen Sitzplatz spannen. Dazu an den beiden Seiten eines robusten Stoffes, die später herunterhängen sollen, Rundhölzer zum Beschweren einnähen. In Abständen passend zur Tuchgröße drei stärkere Drahtseile spannen. Das mittlere Drahtseil wird etwas höher angebracht. Nun das Tuch überwerfen – fertig ist das Schwebedach!

» Der Hausbaum - eine Freundschaft fürs Leben

Unter Blattwerk

Ein dichtes Blätterdach ist die gewachsene Variante eines Sonnenschirms. Hierfür eignen sich kleine Bäume mit breiter, schützender Krone, zum Beispiel Platanen, die ein flaches Blätterdach bilden oder deren Krone kastenförmig erzogen wurde. Die Schnittverträglichkeit dieser Bäume erlaubt vielfältige Kronenformen. Ihr später Blattaustrieb ab Mitte Mai kommt gerade noch rechtzeitig vor den ersten warmen Tagen.

» Entspannen unterm Blätterdach

Flexibler Sonnenschutz

Textile Sonnensegel im Dreiecks- oder Vierecksformat werden mit einer Neigung von ca. 15° an Seilen oder dauerelastischen Spanngurten an den Segelecken aufgehängt. Stabile Verankerungen sind Pflicht! Je nach Modell bietet die Plane Schutz vor Regen, Wind und Hitzestau. (zum Beispiel von Peddy Shield)

Japanisch beschirmt

In der Manier japanischer Reispapierschirme mit Bambusstreben wurde der rote Schirm gefertigt – passend zum kleinen Innenhof im japanischen Stil. Der dekorative Schattenspender schirmt Sonnenstrahlen wirksam ab, ist jedoch feuchtigkeitsempfindlich!

Am langen Arm

Großflächige Freiarmschirme spenden Schatten, ohne dass der Schirmmast im Weg steht. Dank seitlicher Aufhängung am Schirm kann die schattierte Fläche darunter komplett genutzt werden. Die gut übersetzte Kurbeltechnik hilft beim Aufspannen im Handumdrehen. Die Schirme sind dreh- und je nach Modell auch kippbar. (zum Beispiel von Weishäupl)

iPhone-App zum Schatten planen

Endlich ist es soweit: ein eigenes Haus mit Grünfläche! Was fehlt, sind funktionierende Schattierlösungen für verschiedene Gartenecken, angepasst an den jahreszeitlichen Sonnenlauf. Dank App für iPhone oder iPad lassen sich mit wenigen „Fingerwischern“ Standort und Sonnengenuss pro Jahr ermitteln, örtliche Gegebenheiten wie Materialien, Flächengröße, Untergrund, Möbel in 3­D nachbilden und neu gestalten - von Soliday App
Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr