Gartenhausbank selber bauen

Gartenhausbank

Schritt für Schritt: Gartenhausbank selber bauen. Bild: toom Baumarkt.

Montage-Tipps: (Für einige Bauschritte benötigen Sie eine weitere Person zur Hilfe.)
• Sorgen Sie für einen ebenen Untergrund.
• Legen Sie kleine Distanzstücke unter das fertige Gartenhaus, für gute Luftzirkulation.
• Lassen Sie beim Zusammenstecken der Rauspundbretter mindestens 2 mm Luft, damit sich das Holz bei Feuchtigkeit ausdehnen kann.
• Damit sich kein Wasser zwischen den Rauspundbrettern sammelt, drehen Sie beim Anschrauben die Feder immer nach oben und die Nut nach unten.
• Alle Teile vor der Montage lackieren. Für Fehlgebrauch sowie fehlerhafte Montage wird jede Haftung ausgeschlossen.

» Materialliste zum Ausdrucken (PDF)

Tipp: Runden Sie die Kanten aller Holzteile (Materialliste  bis 46) mit 120er- oder 80er-Schleifpapier ab und schleifen die Flächen glatt. Lackieren Sie alle Teile jeweils zweimal. Achten Sie bei den Rauspundbrettern (39 bis 44) darauf, dass kein Lack in die Nut und an die Feder gelangt, damit Sie die Bretter auch später noch gut ineinanderstecken können.

Bauanleitung

» Bauanleitung: Schritte 1 bis 9 zum Ausdrucken (PDF)

1 Sägen Sie die Eckpfosten (1) und 2 die Giebelbalken (2) an den oberen Enden in einem Winkel von 20° z. B. mit einer Kapp- und Gehrungssäge schräg ab. Bohren Sie die Löcher innerhalb der gekennzeichneten Bereiche mit einem 7-mm-Holzbohrer vor wie abgebildet.
3 Bohren Sie die Dachabschlussbalken (5) an den angezeichneten Stellen mit einem 7-mm-Bohrer vor.
4 Giebelabschlussbretter (28) wie abgebildet schräg absägen und die Löcher mit dem 5-mm-Bohrer vorbohren.
5 Nun die seitlichen Banklager (21) schräg absägen und die Löcher mit einem 5-mm-Bohrer vorbohren.
6 Sägen Sie die Ecken in der Ablage (34) und in einem (!) der beiden Querbretter (33) wie abgebildet mit einer Stichsäge aus.
7 Sägen Sie die Ausschnitte für die Grifflöcher in die Frontblenden der Hocker (37).
8 Um die Giebelbalken (2) miteinander zu verschrauben, sägen Sie zwei Verbindungsplatten (45) aus der Hartfaserplatte (45) wie abgebildet aus. Die Löcher mit einem 5-mm-Bohrer vorbohren.
9 Verschrauben Sie mit den Platten (45) je zwei Giebelbalken (2). Stoßen Sie die Gehrung der beiden Balken genau voreinander und schrauben Sie die Verbindungsplatten (45) mit 4 x 40er-Schrauben auf.

» Bauanleitung: Schritte 10 bis 14 zum Ausdrucken (PDF)

10 Um den vorderen und hinteren Rahmen herzustellen, legen Sie den verschraubten Giebel (2), die senkrechten Eckpfosten (1) und die Quertraversen (3) auf eine ebene Fläche und verbinden Sie die einzelnen Teile mit 6 x 140er- Schrauben zu je einem Rahmen.
11 Stellen Sie die beiden Rahmen senkrecht auf eine ebene Fläche und montieren Sie dann die Seitentraversen (4) und die Dachabschlussbalken (5). Die Verbindungsplatten (45) zeigen jeweils nach innen. Die Dachabschlussbalken stehen nach vorn 89 mm und nach hinten 53 mm über. Verwenden Sie auch hier die 6 x 140er-Schrauben.
12 Um später die Rauspundbretter (39 bis 44) anschrauben zu können, werden die Rahmenleisten (8 bis 16) eingeschraubt (siehe auch Abbildung zu Punkt 13). Kontrollieren Sie die Abmessungen, indem Sie diese zwischen die jeweiligen Balken stellen. Der vordere Rahmen, in den später die Türen eingesetzt werden, bekommt keine Rahmenleisten. Passen Sie die Rahmenleisten für den vorderen und hinteren Giebel (14 bis 16) so an, dass ein geschlossener Rahmen entsteht. Die Leisten vor dem Verschrauben lackieren.
13 Die Rahmenleisten (8 bis 16) innerhalb der Balken mit 4 x 50er-Schrauben befestigen. Die Rahmenleisten schließen bündig mit der Innenkante der Balken ab. Der Bodenrahmen (8 und 9) schließt mit der Unterkante der Balken (3 und 4) bündig ab.
14 Dann befestigen Sie die Rauspundbretter (39 bis 44) auf den Rahmenleisten (8 bis 16). Die Bodenbretter (39) schließen rundum mit den Balken (3 und 4) ab. Die Seitenwand-, Rückwand- und Giebelbretter (40 bis 42) haben zu den Balken (1, 3 und 4) umlaufend einen Abstand von ca. 10 mm (Schattenfuge). Beginnen Sie jeweils mit dem untersten Brett, legen Sie ein 10 mm dickes Restholz als Abstandhalter unter und schrauben Sie das Brett mit vier 4 x 45er-Schrauben von innen an. Schrauben Sie die folgenden Bretter mit je nur zwei Schrauben an. Das letzte Brett kürzen Sie so, dass auch bei der Rückwand (41) eine Schattenfuge von 10 mm entsteht. Die Seitenwandbretter (40) enden ungefähr unter der Unterkante der Giebelbalken (2). Bei Bedarf anpassen.

» Bauanleitung: Schritte 15 bis 23 zum Ausdrucken (PDF)

15 Um die oberen Giebelbretter (42) entsprechend schräg absägen zu können, empfiehlt es sich, diese vorher miteinander zu verleimen, dann können Sie die Schräge anzeichnen und mit einer Stichsäge absägen. Die Schnittkanten lackieren Sie einfach nach.
16 Die Dachbretter (44) auf die Giebelbalken (2) schrauben. Die Dachbretter (44) stehen wie die Dachabschlussbalken (5) nach vorn und hinten über. Beginnen Sie mit dem untersten Brett (44), richten Sie es genau bündig mit den Dachabschlussbalken (5) aus und schrauben Sie es von oben mit 4 x 40er-Schrauben auf. Befestigen Sie dann alle weiteren Dachbretter (44) und kontrollieren Sie dabei immer den Überstand zu den Giebelbalken (2). Damit die Dachbretter (44) an der Dachspitze aneinanderstoßen, müssen sie eventuell schmaler gesägt werden.
17 Die Dachpappe (63) auf den Dachbrettern (44) ausrollen. Mit Dachpappennägeln (64) wie abgebildet aufnageln und die überstehenden Enden mit einem stabilen Cutter abschneiden. Schrauben Sie die Giebelabschlussbretter (28) mit 4 x 50er Schrauben an den Stirnseiten der Dachbretter (44) fest. Die Giebelabschlussbretter (28) stehen ca. 10 mm gegenüber der Dachpappe nach oben über. Dann versiegeln Sie die obere Stoßfuge zwischen den Giebelabschlussbrettern (28) und der Dachpappe mit toom Dichtfix (65).
18 Für die Sitzbank verschrauben Sie die Quer- (6) und Längstraversen (7) mit 6 x 140er-Schrauben miteinander. Vor der Montage mit Schraubzwingen und Zulagen fixieren. An der Vorderkante des Rahmens schrauben Sie die Anschlagleiste (17) wie abgebildet so auf die vordere Quertraverse (6), dass diese mit der Innenkante bündig abschließt. Diese Anschlagleiste wird später nach unten gedreht (siehe Zeichnung zu Schritt 23).
19 Montieren Sie dreimal den Bankunterbau. Verbinden Sie hierzu jeweils die beiden Bretter (29 und 30) mit je zwei 4 x 50er-Schrauben.
20 Jetzt das Sitzteil (35 und 36) und die Rückenlehne (31 und 32) montieren. Verwenden Sie hierzu 3,5 x 30er-Schrauben.
21 Befestigen Sie die beiden Anschlagleisten (18) auf dem Querbrett (33). Schrauben Sie 4 x 40er- Schrauben durch das Querbrett (33) in die Anschlagleisten (18).
22 Um die Sitzbank im Haus zu montieren, zuerst die seitlichen Banklager (21) rechts und links von innen an die Seitenwandbretter (40) schrauben. Auf der Rückwand montieren Sie die Befestigungsleiste (19). Verwenden Sie 4 x 45er-Schrauben.
23 Mit den seitlichen Banklagern (21) fluchtend, an den Rückwandbrettern (41) das hintere Banklager (20) montieren. Stellen Sie die drei Bankunterbauten (29 und 30) auf die Bodenplatte (39). Die beiden äußeren schieben Sie ganz nach außen und den mittleren richten Sie genau mittig aus. Schrauben Sie diese Bankunterbauten (29 und 30) mit jeweils zwei 3,5 x 30er-Schrauben auf den Bodenbrettern (39) fest. Schieben Sie dann den Rahmen für die Sitzfläche (6 und 7) (mit der Anschlagleiste (17) nach unten) zwischen die seitlichen Banklager (21). Richten Sie den Rahmen (6 und 7) so aus, dass dieser mit den seitlichen Banklagern (21) an der Oberkante bündig abschließt. Dann schrauben Sie den Rahmen mit 6 x 90er-Schrauben an den seitlichen (21) und an dem hinteren Banklager (20) fest. Schrauben Sie den Bankunterbau (29 und 30) von vorn an der Anschlagleiste (17) mit je zwei 4 x 40er-Schrauben fest. Legen Sie jetzt das Querbrett mit den Eckausschnitten (33) hinten auf den Rahmen (6 und 7) und schrauben Sie dieses mit 4 x 40er-Schrauben fest. Im Abstand von 20 mm dazu legen Sie das zweite Querbrett (33) mit den beiden Anschlagleisten (18) davor und schrauben es ebenfalls fest. Befestigen Sie auch die Ablage (34) mit 4 x 40er- Schrauben auf der Befestigungsleiste (19).


» Bauanleitung: Schritte 24 bis 32 zum Ausdrucken (PDF)


24 Zur Montage der Hocker verschrauben Sie die Hockerrahmenteile (22 bis 24) mit 4 x 60er-Schrauben. Beim Verschrauben Schraubzwingen mit Zulagen auf die Verbindungsstellen setzen.
25 Schrauben Sie die oberen Hockerbretter (38) so auf den Hockerrahmen (22 und 24), dass diese seitlich bündig abschließen. Zur Vorderkante und zwischen den einzelnen Hockerbrettern jeweils einen Abstand von etwa 20 mm lassen. Befestigen Sie dann die Frontblenden (37) an den senkrechten Rahmenteilen (23), so dass diese mit den oberen Hockerbrettern (38) bündig abschließen. Drehen Sie die 4 x 45er- Schrauben von innen durch die Rahmenhölzer (22 bis 24) in die Hockerbretter (37 und 38). Drehen Sie in den Querrahmen (24) rechts und links zwei Ösen (57) ein, damit Sie die Fußhocker später vorn an der Bank einhängen können.
26 Stellen Sie die Hocker vor die Bank und übertragen Sie die Position der Ösen (57) auf die vordere Quertraverse (6). Dort die Schrankhaken (58) so tief eindrehen, dass sich die Ösen (57) gerade so über die Haken (58) stülpen lassen. Legen Sie nun die Sitzfläche (35 und 36) auf den Rahmen (6 und 7) und stellen Sie die Rückenlehne (31 und 32) auf das Querbrett (33). 27 Für die Türen verschrauben Sie zwei Rahmen aus den Türrahmenleisten (25 und 26) mit 4 x 60er- Schrauben. Dann die Diagonalstreben (27) zusägen und mit je einer 4 x 60er-Schraube festschrauben. Die Rahmen müssen genau rechtwinklig sein.
28 Schrauben Sie mit 4 x 45er-Schrauben die Türbretter (43) so auf, dass diese rundherum bündig mit dem Rahmen (25 und 26) abschließen. Beachten Sie, dass die beiden Rahmen spiegelverkehrt sein müssen. Das letzte Brett passend absägen.
29 Schrauben Sie die Scharniere (59) mit 3,5 x 30er- Schrauben zunächst an die Türen. Verteilen Sie pro Tür drei Scharniere gleichmäßig.
30 Befestigen Sie die Türen mit den Scharnieren an den Eckpfosten (1). Die Scharniere so ausrichten, dass die geschlossene Tür mit den Eckpfosten vorn bündig abschließt. Die Höhe so wählen, dass die Tür zu der oberen und unteren Quertraverse (3) einen gleichen Abstand hat. Damit die Türen genau schließen, muss das ganze Haus präzise mit der Wasserwaage ausgerichtet sein.
31 Als Anschlag für die Türen schrauben Sie hinter die obere Quertraverse (3) die Schlagleiste aus Unterkonstruktions(UK)-Latte (46). So mit 4 x 40er- Schrauben anbringen, dass sie zur Hälfte nach unten übersteht. Schrauben Sie dann oben und unten einen Schubriegel (61) hinter die linke Tür auf den inneren senkrechten Türrahmen (25). Befestigen Sie die jeweiligen Gegenplatten entsprechend an der Schlagleiste (46) und auf dem Bankunterbau (29).
32 Schrauben Sie in 1050 mm Höhe außen auf die rechte Tür einen Schubriegel (60), das Gegenstück auf die linke Tür. Als Windbefestigung für die Türen schrauben Sie noch Sturmhaken (62) mit entsprechenden Ösen an.

» Bauanleitung: Tomatenhaus

Fertig!
Drehen Sie die Oberseite der Hocker nach unten und schieben Sie diese zum Verstauen in die beiden Öffnungen unter der Bank. Jetzt können Sie die Sitzfläche hochklappen oder herausnehmen und Polster oder Ähnliches unter der Bank verstauen.

» Weitere Selbstbau-Ideen finden Sie auf www.toom-baumarkt.de.
Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr