Aus Antjes Tagebuch - Ostereier färben

Eier und Tulpen auf dem Frühstückstisch

Ostereier färben ist ganz einfach - und macht mit Naturfarben besonders viel Spaß.

Es ist Tradition: Am Ostersonntag liegen gefärbte Eier bei uns auf dem Tisch. Während meine Mutter und Schwestern die weißen Schalen meist goldig braun in einem Zwiebelschalensud färben, tünche ich die Eier mit Hilfe von Kurkuma und Roter Bete gern in ein strahlendes Gelb und Rot.

» Sorbische Ostereier

Zarte oder kräftige Farbtöne – so klappt es:

1. Roter Farbensaft: 250 g Rote Bete zerkleinern und in einem Liter heißen Wasser etwa 40 Minutenziehen lassen (nicht kochen, sonst wird die Farbe bräunlich).
Gelber Farbensaft: 10 Teelöffel Kurkumapulver in einem großem Becher Wasser 5–10 Minuten köcheln und abseihen.

2. Weiße Eier kochen und anschließend abschrecken.

3. Eier mit Essig abreiben. Danach ca. eine halbe Stunde in den erkalteten Farbensaft legen. Dabei zwischendurch die Eier mit einem Löffel wenden und nach dem Färben auf einem Küchentuch trocknen. Für zarte Farbtöne reicht ein kurzes Bad, kräftige Töne brauchen etwas Geduld.

» Natürlich Ostern
Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr