Unkrautfrei auf natürliche Art

Gardena Fugenkratzer

Unkraut ganz ohne den Einsatz von Chemie beseitigen. Foto Gardena

Sprießen in den Fugen gepflasterter Wege und Plätze unerwünschte Wildkräuter, hilft häufig schon die mechanische Bekämpfung, zum Beispiel mit Fugenkratzer oder Fugenbürste. Diese einfachen, aber effektiven Geräte gibt es besonders rückenschonend auch mit langem Stiel (z. B. von Gardena). Damit lassen sich Moose, flach wurzelnde Gräser und andere Pflanzen restlos beseitigen. Hartnäckige Wurzelunkräuter wie Quecke treiben allerdings oft neu durch. Hier ist Geduld gefragt. Rücken Sie diesen Pflanzen wiederholt zu Leibe, bis sie allmählich aushungern. Altbewährt ist zudem ein heißer Tipp: Den Wildwuchs einfach mit kochendem Wasser überschütten, vertrocknen lassen, dann mit einem harten Besen abfegen. Das erledigt zumindest alle flach wurzelnden Arten, geht schnell und ist umweltfreundlich.

» Dünger und Pflanzenschutz: Biodünger selber machen

Achtung: Immer wieder geistert der Rat durchs Internet, Unkraut auf gepflasterten Flächen mit vermeintlich harmlosen Hausmitteln wie Salz oder Essig zu bekämpfen. Das schädigt jedoch nicht nur die Pflanzen, sondern auch Boden und Grundwasser erheblich und ist daher nicht erlaubt!

» Praxis-Test: Dampfreiniger

Gartenpraxis

Callicarpa mit Beeren

Liebesperlen für alle

Die schönste Frucht von allen. Und der Liebesperlenstrauch überrascht mit weiteren Talenten ... 

Weiterlesen

Gartenpraxis

Gartenboden

Die meisten Gartenböden gehören zu Mischformen der drei, die hier im folgenden beschrieben sind. Ihre Eigenschaften liegen zwischen denen von Ton-, Sand- oder Moorboden.

Weiterlesen >>

Test: Pflanzenschutz-Sprühsystem

Ob das "Klick & Go" Pflanzenschutz-Sprühsystem wirklich so umweltfreundlich und einfach in der Handhabung ist, wie angepriesen, erfahren Sie in unserem Test!

Weiterlesen >>

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr Schließen