Gehölze: Sommerflirt im Staudenbeet

Zwergflieder Bloomerang Dark Purple

Manche im Sommer blühenden Gehölze können Blütenlücken im Staudenbeet füllen. Auch einige Duft-Flieder bleiben relativ klein und blühen sehr lange - sogar noch im Sommer.

Ein Spierstrauch kommt mir nicht in den Garten, der ist so gewöhnlich, bekam ich unlängst zu hören. Neu war mir dieses Argument nicht. Schuld sind wohl die verflixten Landschaftsgärtner. Zu oft und zu lange haben sie die robusten Blütensträucher als Universaltalent für städtische Grünanlagen strapaziert.

Dort sind es meist die sehr früh im Jahr blühenden Spiraea-Arten, die Brautspiere mit den kleinen, schneeweißen Doldenblüten oder die Schnee-Spiere mit den zierlichen, überhängenden Zweigen. Der Überdruss an jenen hat die gesamte Gehölzgattung ins Abseits gebracht. Also auch die zierlichen sommerblühenden Arten, deren zuverlässiger Auftritt erste Blühlöcher in der Staudenrabatte überspielt.

» Die Perovskie als Begleiter

Diese Sträucher machen Tiere glücklich

Die Sommerblüher unter den Spiersträuchern sind auch Insektenmagneten erster Güte. Sie liefern reichlich Pollen und Nektar und wirken ähnlich anziehend wie der nur zwei bis drei Wochen später auftretende, dafür oft Anfang Oktober noch blühende Sommerflieder. Dass die Spireen in der Beliebtheitsskala endlich wieder Punkte sammeln, liegt allerdings zuerst am spannender gewordenen Sortiment.

Lange Zeit gab es wenig Neues zu vermelden. Gartenmärkte boten bewährte Klassiker an, wie Spiraea japonica ‘Froebeli’ oder ‘Anthony Waterer’ mit karminroten Blüten und etwa  80 cm Wuchshöhe. Immer noch eine gute Empfehlung sind die nur halbmeterhohe ‘Little Princess’ mit lilarosa Blüten oder die sehr aparte ‘Shirobana’, 90 cm hoch, deren Einzelblütchen innerhalb einer Doldenrispe zwischen Weiß und rosa Tönen variieren.

» Der Sommerflieder - Liebling der Schmetterlinge

Blätter lassen Beete leuchten

Goldenes Laub schließlich war auch mir Anlass, altem Vorurteil die Stirn zu bieten und Spieren in den Garten zu holen: ‘Golden Princess’ heißt die hübsche kleine Zwergsorte mit dem goldgelben, im Austrieb erfrischend limonengrünem Laub, die sich mit ihren nur 40 cm Wuchshöhe prima als niedrige Einfassung am halbschattigen Platz bewährt. Sie bringt eine ganze Gartenecke zum Leuchten!

Ähnlich im Wuchs ist ‘Goldmound’. Diese Sorte hat das wirklich intensivste Goldgelb für sich gepachtet. Die kleinen Sträucher vertragen einen Schnitt nach der Blüte sehr gut, lassen sich, wenn man das möchte, sogar zur „goldenen Kugel“ formen. Für eine höhere Goldlaub-Hecke eignet sich Spiraea betulifolia ‘Tor Gold’, der Birkenblättrige Spierstrauch, eine schöne, 80 cm hohe Neuheit aus Skandinavien.

Neues und Bewährtes - einfach mal ausprobieren

Die historische Sorte ‘Anthony Waterer’ hat Konkurrenz bekommen: ‘Neon Flash’ heißt die Neue, die als zurzeit beste Sorte gehandelt wird. Die Blütezeit der modernen Sorten soll zwei bis drei Wochen länger andauern, oft sogar bis in den September reichen. Um bei allen Sorten einen schönen Wuchs und die Blühfreude zu erhalten, ist es angebracht, sie im Spätwinter auf eine Handbreit über dem Boden zu kappen. Die Sträucher blühen im Sommer dennoch, denn die Blüten erscheinen am neuen Holz.

Mehr noch als die Spiersträucher haben andere Sommerblüher unter Vorurteilen zu leiden: die endlos lange blühenden Fingersträucher, von denen allenfalls die sehr gute weiße Potentilla ‘Abbotswood’ oder die leuchtend rosa blühende ‘Pink Paradise’ in den Gärten auftaucht. Fast chancenlos mit ihren gelben Blüten sind auch die strauchigen Johanniskräuter, Hypericum. Dabei sind sie beste Bodendecker für alle Lagen.

» Mönchspfeffer - der Keuschbaum

Blaue Blüten für erfrischende Gartenbilder

Das Terrain haben unterdessen andere erobert. Jede Menge Blaublüter sind dabei, die den Sommergarten so wunderbar herunterkühlen und schon deshalb willkommen sind. Blauraute (Perovskia), Mönchspfeffer (Vitex), Bleibusch (Amorpha) haben als wertvolle Spätblüher bereits in vielen Staudenbeeten Einzug gehalten.

Mit dem gut bekannten Sommerflieder haben sie einige Gemeinsamkeiten, und man kombiniert sie ähnlich wie diesen: mit trockenheitsverträglichen Stauden, Sonne liebenden Graulaubigen und Gräsern. Gelegentlich frieren sie – wie auch der Sommerflieder – weit zurück, doch man kann sie bodennah abschneiden. Sie treiben meist wieder durch.

Elke Pirsch


Stunde der Kleinen

Malte Morgner, Gärtnermeister bei Kordes Jungpflanzen, sieht wachsende Chancen für vermeintliche Mauerblümchen und legt uns die modernen, für kleinere Gärten maßgeschneiderten Züchtungen ans Herz.

Rhododendren, Rosen, Hortensien ... und dann kommt erst einmal lange nichts? Beim Blick über den Gartenzaun hat man oft den Eindruck.

Das mag so scheinen, ganz so ist es aber nicht. Wir ziehen Jungpflanzen von über 1000 Gehölzarten und Sorten heran. Und merken, dass es steigende Nachfrage vor allem nach kleinbleibenden, pflegeleichten, zuverlässigsten Gehölzen gibt. Die Multitalente der 1970er Jahre sind zurück – mit stark verbesserten Sorten.

Auf die sich die dann prompt clevere Garten- und Landschaftsbauer wieder zuerst einlassen?

Was als Flächenbegrünung eines Parkplatzes eine gute Figur macht, ist doch im Hausgarten erst recht ein Hingucker. Früher hieß es: „Schau doch, was beim Nachbarn gut wächst“. Aha-Erlebnisse bringt heute oft auch ein Blick aufs öffentliche Grün.

Wir nehmen aber den kurzen Weg und schauen an der Quelle: Was sollten wir nicht verpassen?

Den neuen Schmetterlingsflieder ‘Red Chip’. Es ist die spektakulärste Sorte unserer neuen, kompakt wachsenden Chip®-Serie. ‘Blue Chip’ wird nur 70 cm hoch und breit. Pflanzen Sie immer noch Spiraea ‘Anthony Waterer’? Dann sehen Sie sich mal unsere blühende Hecke aus Spiraea ‘Neon Flash’ an. Und schade, wenn dieser Zwerg unbemerkt bliebe: Potentilla ‘Mango Tango’ mit zweifarbiger Blüte. Er wächst 50 cm hoch und blüht von Mai bis Oktober.

Apropos Zwerg, ich hörte von neuem Duft-Flieder, der nicht höher als einen Meter wird ...

... und der nicht nur im Fliedermonat Mai, sondern sogar bis zum Frost blüht. Das ist ‘Bloomerang Pink Perfume’. Toll ist auch ‘Bloomerang Dark Purple’, mein Favorit. Er wird etwa anderthalb Meter hoch.


Attraktive sommerblühende Gehölze zum Bestellen

Passend zu unserem Beitrag haben wir für unsere Leser eine Auswahl schöner Gehölze zum Bestellen zusammengestellt: die Bartblume 'Blauer Spatz', die ebenfalls blau blühende Kriechende Säckelblume sowie den robusten, rosa blühenden Spierstrauch 'Anthony Waterer'.

Die Pflanzen können über den GartenFlora-Shop bestellt werden, solange der Vorrat reicht. Sie werden ab Mitte September geliefert.

» Bestellangebot: sommerblühende Gehölze (Angebot zeitlich begrenzt)
2018 GartenFlora Bilderkalender 2018 bestellen
Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr