Die Korkenzieher-Hasel im winterlichen Garten

Im Winter herrschen im Garten andere Regeln als in der warmen Jahreszeit: keine Blütenfülle oder schön gefärbtes Herbstlaub ziehen die Blicke auf sich. Statt der Farben sind es nun die Formen, die das Bild des Gartens bestimmen. Ungewöhnliche Akzente setzt zum Beispiel die Korkenzieher-Hasel (Corylus avellana `Contorta`). Ihre Äste und Zweige sind – wie der Name schon vermuten lässt – korkenzieherartig gedreht.

Dieser zwei bis vier Meter hoch werdende Strauch eignet sich gut als Blickfang für kleinere Gärten und Innenhöfe. Seine eigenwillige Erscheinung kommt am besten in Einzelstellung zur Geltung. In einen großen Kübel gepflanzt, kann sich auch der Balkon- oder Terrassenbesitzer an ihm erfreuen. Die bizarren Triebe der Korkenzieher-Hasel werden gerne für Trockengestecke und als Vasenschmuck verwendet. Im März, manchmal sogar schon eher, erscheinen lange, dekorative Kätzchen, aus denen sich im Laufe des Sommers kleine Haselnüsse entwickeln. Sie können wie die Früchte der gewöhnlichen Hasel gegessen werden, sind jedoch kleiner und nicht so zahlreich.

Quelle: PdM

» Neues aus der Gartenwelt in der Übersicht

ANZEIGE

Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

ANZEIGE

ANZEIGE

GartenFlora Shop

ANZEIGE

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr