Die Brennnessel – nicht nur ein Kraut für den Biogarten

Urtica dioica - die Große Brennnessel.

Urtica dioica - die Große Brennnessel

Steckbrief

Name: Große Brennnessel (Urtica diocia)
Höhe: 0,60 bis 1,50 Meter
Standort: Sonne wie Schatten, Hauptsache der Boden ist feucht und nährstoffreich. Sie ist eine Zeigerpflanze für stickstoffreiche bzw. mit Stickstoff überdüngte Böden.
Blüte: Juni bis August. Es gibt männliche und weibliche Pflanzen. Zur Unterscheidung muss man ganz dicht ran an die weißgrünen Blütenrispen: In den männlichen Blütchen sitzen vier winzige Staubgefäße.
Ernte: Bitte mit Handschuhen! Ab Mai werden die zarten Jungtriebe als Gemüse geerntet. Zum Trocknen wird im Juni und Juli geschnitten.

Die unangenehme Seite

Einmal nicht aufgepasst: Es juckt und brennt auf der Haut! Denn die

Brennnessel weiß sich zu wehren: Auf Stängeln und Blättern sitzen verkieselte Brennhaare mit einem Nesselgift und dem Eiweiß Histamin. Eine Berührung reicht aus, und die Spitze der Haare bricht ab. Das Haar bohrt sich wie eine Nadel in die Haut und gibt seinen Inhalt in die Wunde. Doch es gibt einen Trick, wie Sie die Brennnesseln berühren können, ohne Blessuren davonzutragen. Fassen Sie Stängel und Blätter immer von unten nach oben. Dann brechen die Brennhaare nicht ab.

Das hilft: Gegen den Schmerz ist ein Kraut gewachsen. Der Breit-Wegerich. Der wächst fast überall dort, wo es auch Brennnesseln gibt. Reißen Sie eines seiner breiten Blätter ein oder quetschen Sie es ein bisschen, und legen Sie es dann auf die juckenden Hautstellen.

» Tolle Rezepte gegen Unkraut

Kinderstube für Tagfalter

Tagfalter Raupen auf BrennnesselOhne Brennnesseln gäbe es manche Schmetterlinge gar nicht! Admiral, Tagpfauenauge, Kleiner Fuchs, Landkärtchen legen ihre Eier nur an diesen Pflanzen ab. Übrigens sieht man den Nachwuchs von Tagpfauenauge und Kleinem Fuchs nie gleichzeitig in einem Brennnesselhorst. Warum? Der Kleine Fuchs bevorzugt als Kinderstube sonnige, lufttrockene Bestände, während es das Tagpfauenauge eher halb-schattig und luftfeucht mag. Auch C-Falter und Distelfalter legen ihre Eier auf Brennnesseln ab, können ihren Nachwuchs aber auch auf anderen Pflanzen unterbringen.

Schnellwirkender Dünger

Brennnesseljauche ist überaus reich an Ammonium-Stickstoff, Kalium und Kalzium.

Zubereitung: Setzen Sie 1 kg frisches oder 150 g getrocknetes Kraut mit 10 Liter Wasser an. Nach etwa zwei Tagen beginnt der Ansatz zu gären. Rühren Sie täglich um. 10 bis 14 Tage später, wenn es nicht mehr schäumt, ist der schnell wirkende Super-Dünger fertig. Nachteil: Jauche stinkt. Abhilfe schaffen Gesteinsmehl und Baldrianblütenextrakt, die mit eingerührt werden.

Anwendung: Je nach Nährstoffbedarf der Pflanzen wird der Ansatz 1:10 oder 1:20 mit Wasser verdünnt und drei- bis viermal während der Saison in den Wurzelbereich gegossen. Bei akutem Stickstoffmangel die Jauche im Verhältnis 1:50 verdünnen und über die Blätter sprühen.

Pflanzenschutz: Ein Kaltwasserauszug oder eine Brühe aus Brennnesseln vertreibt Blattläuse, jedoch nur bei wiederholter Anwendung und bei geringem Befall.

Belebende Frühjahrskur

Brennnesselblätter enthalten viel Kalium und Kieselsäure. Kalium entwässert den Körper und Kieselsäure festigt das Bindegewebe. Perfekt, um jetzt eine entschlackende Frühjahrskur mit Brenn- nesseltee zu beginnen. Die erste Tasse wird etwa 20 Minuten vor dem Frühstück getrunken, zwei weitere über den Tag verteilt. Eine Kur dauert vier bis acht Wochen. Für den Tee drei Teelöffel getrocknete Brennnessel oder vier frische Blätter mit kochendem Wasser über- brühen und zehn Minuten ziehen lassen. Nicht bei eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit trinken.

Quiche mit frischen Brennnesselblättern

Brennnessel QuicheFür vier Personen: 250 g Mehl, 125 g kalte Butter, 1 TL Salz, 100 ml kaltes Wasser, 200 g Brennnesselblätter, 1 Ei, 200 g Sauerrahm, 150 g geriebener Käse, Salz, Pfeffer, Muskat und Chili.

Aus Mehl, Butter, Salz und Wasser einen Mürbeteig kneten. In Frischhaltefolie gewickelt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Brennnesseln in kochen-dem Salzwasser kurz blanchieren, abschrecken, gut ausdrücken und grob hacken. Als Füllung Sauerrahm, Ei und Käse verquirlen, abschmecken. Brennnesseln darunterheben. Teig ausrollen, in eine gefettete Tarteform legen, mit einer Gabel einstechen und Füllung darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (200 Grad) 30 Minuten backen.

Ähnliche Artikel

Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr