Kraut und Rüben

Themen: Kleingarten

Gärten wie Kraut und Rüben – gut für Mensch und Tier

Ein Garten wie Kraut und Rüben oder lieber ein gepflegter Rasen und akkurat geschnittene Gehölze? Gärten sind einerseits Erlebniswelten, in der sowohl Kinder als auch Erwachsene nach Herzenslust Dinge ausprobieren können, doch sie können auch repräsentative Aufgaben haben. Oft fehlt den Besitzern jedoch die Zeit dafür, einen Garten in Ordnung zu halten und regelmäßig den Rasen zu mähen. Dann sieht es möglicherweise hinterm Haus aus wie Kraut und Rüben. Um den direkten Blick darauf zu vermeiden, lassen sich zwei Bereiche anlegen: Die Terrasse am Haus dient gewissermaßen als grünes Wohnzimmer und in einem zweiten, weniger gut einsehbaren Bereich kann es unordentlicher zugehen.

Der Natur Raum geben

Es gibt gute Gründe, warum es in einem Garten auch eine Ecke geben sollte, in der es wie Kraut und Rüben aussehen darf. Unordnung ist für die Natur sehr wichtig. Statt das zu berücksichtigen war es früher üblich, Stauden und Gräser vor dem Winter zurückzuschneiden, um im Garten Ordnung zu schaffen. Doch die Einstellung hat sich mittlerweile gewandelt – erfolgt der Rückschnitt erst nach dem Winter, sind manche Pflanzen besser vor Frost geschützt und trockene Samenstände bieten überwinternden Tieren vielleicht noch Nahrung. Reif kann aus den trockenen Stängeln und Samenständen sogar kleine Kunstwerke zaubern und dazu beitragen, dass es auch an kalten, frostigen Tagen Schönes im Garten zu entdecken gibt. Ein Garten kann demnach durchaus wie Kraut und Rüben daherkommen.

»die Steigerung von Weiß

Ein Garten wie Kraut und Rüben – zu viel Ordnung muss nicht sein

Zweige und trockene Blätter sind außerdem nützlich für kleine Tiere, zum Beispiel Igel, die sich in der kalten Jahreszeit gerne in Reisighaufen verstecken. Ein sehr aufgeräumter Garten ohne „Kraut und Rüben“ bietet dagegen weniger Schutz- und Überwinterungsmöglichkeiten für Tiere. Auch bei der Pflanzenauswahl ist es gut, an die hier überwinternden Tiere zu denken. Gehölze, die bis in den Winter hinein Beeren tragen, sind für heimische Vögel eine wichtige Nahrungsquelle. So ist es beispielsweise gut, alten Efeu einfach wachsen zu lassen, denn an seinen Trieben können sich Beeren entwickeln, die in der kalten Jahreszeit von Vögeln gefressen werden. Ein Garten wie Kraut und Rüben ist somit ein wertvoller Beitrag zur Artenvielfalt.

» Winterquatiere für Tiere

Schaffen Sie einen Erlebnisraum

Auch wenn Ihr Garten für andere aussieht wie Kraut und Rüben, ist er besonders wertvoll. Mit einem naturnahen Garten schaffen Sie einen besonders ansprechenden Erlebnisraum, denn nicht nur Tiere und Pflanzen fühlen sich hier pudelwohl. Auch für Ihre Kinder ist ein naturnaher Garten ein echtes Erlebnis. Hier können Sie Natur hautnah erleben und können mit vielen Tieren und Pflanzen auf Tuchfühlung gehen. Für den Mensch ist ein naturnaher Garten besonders wertvoll, denn er braucht einen Rückzugsort, an dem er neue Energie tanken kann. Hier können sich zudem hunderte Pflanzen und Tiere ansiedeln. Deutschlandweit gibt es rund 17 Millionen Gärten, von denen keiner wie Kraut und Rüben aussieht, denn jeder Garten hat seinen ganz eigenen Charme.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr