Landesgartenschauen 2018 – fünf Ausflugsziele für Garten- und Pflanzenfreunde

Bad Iburg Schaugarten mit Teich und Sitzecke unterm Sonnenschirm

Einsichten und Entdeckungen, Neues, Überraschendes, aber auch Vertrautes aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel, Themengärten oder auf unübliche Art verwendete Zier- oder Nutzpflanzen, dazu viele schöne und oft farbenfroh gestaltete Beete und Ausstellungsbeiträge – Landesgartenschauen bieten eine Fülle an Anregungen und Ideen, manchmal verbunden mit besonderen Erlebnissen wie zum Beispiel dem Baumwipfelpfad auf der Landesgartenschau in Bad Iburg. Das macht sie zu abwechslungsreichen Ausflugszielen, die auch für weniger Gartenbegeisterte interessant sind.

Eine Bundesgartenschau mag mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen als ihre „kleinen Schwestern“, die Landesgartenschauen. Doch diese kleineren Gartenschauen sind oft genauso abwechslungs- und lehrreich und haben genauso interessante und ideenreiche Schau- und Themengärten. So kann man dort durchaus einen ganzen Tag verbringen.

In diesem Jahr stehen fünf Landesgartenschauen zur Auswahl: In Niedersachsen gibt es eine Landesgartenschau (kurz LGS oder LaGa) in Bad Iburg, in Sachsen-Anhalt in Burg, die LGS für Bayern findet in Würzburg statt, die für Baden-Württemberg in Lahr, und die hessische LGS wird in Bad Schwalbach durchgeführt. Sie enden alle im Oktober.

Wer besonders reiselustig ist, kann mit der Dauerkarte von einer dieser 2018er Gartenschauen sogar alle Landesgartenschauen kennenlernen und die anderen jeweils einmal kostenlos besuchen. Infos dazu auf www.landesgartenschauen2018.de

Termine der fünf Landesgartenschauen

1 Bad Iburg (Niedersachsen), Motto: „tauch ein!“ vom 18. 4. bis 14. 10. 2018 

2 Burg (Sachsen-Anhalt), Motto: „… von Gärten umarmt“ vom 21. 4. bis 7. 10. 2018

3 Würzburg (Bayern), Motto: „Wo die Ideen wachsen“ vom 12. 4. bis 7. 10. 2018

4 Lahr (Baden-Württemberg), Motto: „wächst. lebt. bewegt“ vom 12. 4. bis 14. 10. 2018

5 Bad Schwalbach (Hessen), Motto: „Natur erleben. Natürlich leben.“ vom 28. 4. bis 7. 10. 2018

MIT DER GartenFlora IMMER GUT INFORMIERT

Verschenken Sie ein Jahresabo der GartenFlora und sichern Sie sich eine hochwertige Prämie!

Landesgartenschauen im Kurzporträt

1 Bad Iburg (Niedersachsen), Motto: „tauch ein!“

Die niedersächsische LGS findet bis zum 14.10. in dem traditionsreiche Kneipp-Kurort Bad Iburg im Osnabrücker Land statt. Er liegt idyllisch am Südhang des Teutoburger Waldes.

Die rund 25 Hektar große Gartenschau verbindet über neu gestaltete Wege und Parkflächen mit Schaugärten den Waldkurpark, den Kurgarten mit Blütenterrassen und den Charlottenseepark mit der Bad Iburger Altstadt und dem Schloss, auf dessen Gelände der Konventgarten, ein Knotengarten und das Pomarium zu sehen sind. Ökologische Aspekte städtischer Grünflächen sind auf der Tegelwiese zu sehen, die einen Wassererlebnisbereich, den Themenbereich „Kneipp bewegt“ und ein Feuchtbiotop bietet.

Landesgartenschauen sollen langfristig auch der Regional- und Stadtentwicklung sowie der dauerhaften Verbesserung der Lebensqualität dienen. Dazu dürfte in Bad Iburg der faszinierende Baumwipfelpfad beitragen, der ein großartiges Erlebnis beim Spaziergang in leichtem Zickzackkurs durch die Baumkronen bietet.

Der barrierefrei gestaltete Baumwipfelpfad umfasst auch zahlreiche Lernstationen mit vielen Informationen zur Ökologie des Waldes und zur Region. Die eine Seite des Pfades beginnt am Aussichtsturm, in den ein Aufzug eingebaut wurde und der einen atemberaubenden Blick über den Park und die angrenzenden Waldflächen sowie auf das Schloss bietet.

Auch der weitläufige Waldkurpark selber ist einen Spaziergang wert. Er zeigt unterschiedliche Ausstellungsbeiträge auf verwunschen wirkenden, thematisch gestalteten Lichtungen, er bietet Kunst, einen Schattengarten, die Möglichkeit zum „Waldbaden“ und vieles mehr.

Auf dem zentralen Ausstellungsgelände mit großem Restaurant und vielen Sitzmöglichkeiten befinden sich unter anderem die inspirierenden Themengärten mit entsprechenden Infos zum Mitnehmen, eine Blumenhalle mit wechselnden Blumenschauen, zahlreiche Mustergräber mit ausführlichen Informationen zur Bepflanzung (Faltblätter dazu erhältlich im Pavillon der Friedhofsgärtner) und der kulinarische Rosengarten „Die Rose bittet zu Tisch“. Mehr unter www.laga2018-badiburg.de

2 Burg (Sachsen-Anhalt), Motto: „… von Gärten umarmt“

Die Landesgartenschau in Sachsen-Anhalt vom 21.4. – 7.10. findet in der auch per Bahn gut erreichbaren Stadt Burg, rund 25 km von Magdeburg entfernt, statt. Ähnlich wie in Bad Iburg gibt es mehrere Kernbereiche, in Burg auf einer Fläche von über 17 Hektar.

Im Herzen des Geländes befindet sich die mittelalterliche Altstadt von Burg, umgeben von dem im Westen der Stadt gelegenen Goethepark, den Ihlegärten, dem Weinberg und dem Flickschuhpark im Osten der Stadt. Der historische Goethepark ist der gartenbauliche Mittelpunkt des gesamten Ausstellungsgeländes. Er ist seit 2017 Teil von Sachsen-Anhalts Netzwerk "Gartenträume".

Im Goethepark befinden sich die Themengärten, historische Alleen, ein großes Wasserspiel sowie eindrucksvolle Wechselflor-, Stauden- und Rosenbeete. An den Ihleauen liegen die sogenannten Ihlegärten, die den oberhalb der Stadt liegenden Weinberg mit dem vor der Altstadt liegenden Flickschuhpark verbinden.

Um den Besuch aller Ausstellungsbereiche auch für Gäste zu ermöglichen, die die gesamte Wegstrecke nicht komplett zu Fuß zurücklegen können oder wollen, sind die verschiedenen Bereiche der Gartenschau durch eine Wegebahn https://laga-burg-2018.de/gartenschau/laga-bahn/ miteinander verbunden. Mehr unter www.laga-burg-2018.de

3 Würzburg (Bayern), Motto: „Wo die Ideen wachsen“

In Würzburg findet zum zweiten Mal eine Landesgartenschau statt. Sie ist bis zum 7. Oktober geöffnet. Die Gartenschau dient auch als Grundlage für einen neuen Stadtteil, der auf dem ehemaligen Standort einer US-Garnison entsteht. Er befindet sich nur rund zwei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.

In den neuentstandenen und intensiv bepflanzten, über 20 Hektar großen Wiesenpark ist der „Alte Park“ mit eindrucksvollen alten Bäumen und Gehölzgruppen integriert. Umgeben ist das Gelände von einem drei Kilometer langen Rundweg, dem „Belt Walk“.

Eine Besonderheit sind die „Zeitfenster“ an diesem Weg, durch die mittels interaktiver Stelen der Blick der Besucher auf historische Elemente im Zusammenhang mit dem Park gelenkt wird. Im Osten führt der Weg zur Aussichtsbrücke „Belvedere“, die einen Blick zur Festungsanlage der Marienburg und über das Gartenschaugelände bietet.

Unterschiedliche Gartenbereiche ermöglichen vielfältige Eindrücke und Inspirationen – Gartenideen einerseits und auch Möglichkeiten, zu genießen, zu lernen oder mit der ganzen Familie aktiv zu werden.

Die sogenannten Willkommensgärten sind der Ausgangspunkt des Besuches und stimmen mit ihrem blütenreichen Ambiente auf die unterschiedlichen Aspekte der Gartenschau ein. Die Zukunftsgärten deuten an, wie der gesellschaftliche Wandel und Veränderungen in der Lebens- und Wohnwelt aussehen könnten.

Die Wissensgärten als Teil der Wissenslandschaft in Würzburg, mit Universität und Forschungseinrichtungen stellen innovative und kreative Ideen für wichtige Lebensbereiche wie Mobilität, Gesundheit und Ernährung vor. Der Gartenteil der Gemeinschaftsgärten ist spannenden Themen wie dem Urban Gardening und Urban Farming sowie dem Do it Yourself-Garten und interkulturellen Gärten gewidmet. Mehr unter https://www.lgs2018-wuerzburg.de/

4 Lahr (Baden-Württemberg), Motto: „wächst. lebt. bewegt“

Das Gartenschaugelände der Stadt Lahr in Baden-Württemberg umfasst beinahe 40 Hektar. Es besteht aus drei verschiedenen Parkanlagen: dem Seepark Stegmatten, dem Kleingartenpark und dem Bürgerpark Mauerfeld.

Die LGS, die bis zum 14. Oktober geht, bietet dank der beachtlichen Größe sowohl landschaftsgestalterischer Aspekte wie einen neuen Bade- und Landschaftssee mit einer großen Strandpromenade, als auch viele Schau- und Themengärten.

Der See ist von vielen verschiedenen Biotopen für kleine und große Entdecker umgeben und kann auf einem über 100 Meter langen Steg überquert werden.

Im Kleingartenpark befinden sich die zahlreichen Muster- bzw. Schaugärten. Die schwungvolle, langgezogene Ortenaubrücke, eine neu gebaute Pylonbrücke, ist ein markantes landschaftsprägendes Element, das den Seepark mit dem Bürgerpark verbindet.

Der Bürgerpark bietet den Besuchern in der Blumenhalle wechselnde Ausstellungsbeiträge und überrascht mit dem archäobotanischen Römergarten und einem originalgetreuen römischen Streifenhaus, inspiriert durch die Funde römischer Relikte in diesem Teil des Geländes. Mehr unter http://landesgartenschau-lahr2018.de/

5 Bad Schwalbach (Hessen), Motto: „Natur erleben. Natürlich leben.“

In der hessischen Kurstadt Bad Schwalbach im Taunus ist das Gartenschaugelände zwar mit rund zwölf Hektar weniger weitläufig als das der anderen Schauen, doch es bietet dennoch bis zum 7. Oktober eine Fülle an Wissenswertem und Ideen für die Gartengestaltung.

Für die Gartenschau wurde der historische Kurpark mit seinen schönen Baumalleen saniert und mit neun inspirierenden und etwa 100 m2 großen Schaugärten versehen. Eine Blumenhalle bietet zwölf verschiedene Ausstellungen und auch eine Ausstellung zum Balkongärtnern ist hier angesiedelt.

Außerdem gibt es hier den Bereich „Gartenkultur“ sowie den Beratungsgarten des Landes Hessen und seiner Partner, der aktuelle Gartentrends vorstellt. Statt klassischer Teppichbeete, die vielleicht in einem historischen Kurpark erwartet werden, sind moderne, eher leichter und beschwingt anmutende, manchmal wiesenartige Pflanzungen auf dem Gelände tonangebend.

Der große Beratungsgarten unter dem Motto Stadt-Land-Garten stellt in den drei übergeordneten Themenbereichen Stadt, Land und Garten viele moderne Gartentrends und aktuelles Gartenwissen vor.

Hochbeetideen, bienenfreundliche Pflanzenkombinationen für unterschiedliche Standorte, verschiedene Rasen-Varianten in Zeiten des Klimawandels, Schulgarten 3.0, Bionik, nachwachsende Rohstoffe, Urban Gardening, Biodiversität, historische Gemüsesorten, Wildobsthecken und die Gestaltung pflegeextensiver Vorgärten sind einige der Stichworte, zu denen die Besucher hier Tipps und Anregungen finden. Mehr unter www.landesgartenschau.bad-schwalbach.de/


Fotohinweise und Fotoquellen:


Großes Foto: Schaugarten auf der Landesgartenschau in Bad Iburg, mit Sitzecke und kleinem Teich, hinter einem Schleier aus violetten Verbena bonariensis, Foto: bmn

1 Blick auf das Schloss und den Charlottenseepark LaGa2018 Bad Iburg Foto: FSW-Luftbilder

2 Aussichtsturm und Baumwipfelpfad auf der LaGa2018 Bad Iburg Foto: FSW-Luftbilder

3 Blick auf Bad Iburg vom Aussichtsturm aus, Foto: bmn

4 Waldatmosphäre und Schattengarten neben dem Aussichtsturm, Foto: bmn

5 Schaugarten mit modern gestaltetem kleinen Garten und geschütztem Sitzbereich, Foto: bmn

6 Rudbeckia Magnus, Foto: iVerde

7 Cosmos, Foto: iVerde

8 Rosenbouquets auf der Landesgartenschau Würzburg, Foto: LGSW

9 Beet mit weißblühenden Blumen auf der Landesgartenschau Würzburg Foto: LGSW

10 Mustergärten und Beete auf der Landesgartenschau Lahr Foto: Stadt Lahr

11 Farbenprächtige Blütenstauden auf der Landesgartenschau Lahr Foto: Stadt Lahr

12 Dahlien, Foto: bmn

13 Rose Degenhard, Foto: iVerde

14 Urlaubsgarten mit Pool zum Schwimmen auf der Landesgartenschau Bad Iburg, Foto: bmn

15 Besucher auf dem Baumwipfelpfad, Foto: bmn
Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr