Sichtschutz im Garten

Asiatischer Garten

Grenzen aus Holz, Steinen oder Pflanzen bieten Schutz vor Wind, halten fremde Blicke fern und gliedern Gärten in verschiedene Bereiche.

Sichtschutzwände im Garten bilden eine Barriere, die den Wind und neugierige Blicke der Nachbarn abhält. Sie sorgen für mehr Gemütlichkeit und verleihen der Grünfläche Struktur, indem sie den Garten in unterschiedliche Bereiche aufteilen. Geschickt gestaltet und begrünt dienen sie nicht nur dem Schutz, sondern verschönern auch das Gesamtbild.

Die Sichtschutzwand

Die Funktion einer Sichtschutzwand liegt darin, verschiedene Areale des Gartens voneinander zu trennen und sie vor neugierigen Blicken zu verbergen. Geeignete Materialien zur Errichtung solcher Sichtschutzwände sind Kunststoffe, Natursteine, Metallelemente, Holz und Bambus.

Wände aus Holz sowie Bambus wirken sehr natürlich und passen gut in jeden Garten. Steinmauern werden oft als wuchtig empfunden, daher sollte man darauf achten, Sichtschutzwände aus Steinen nicht zu groß zu bauen oder sie mit Sichtlücken zu versehen. Weil die Auswahl an Kunststoffelementen für einen Sichtschutz groß ist, lässt sich bestimmt ein Design finden, das zum eigenen Garten passt.

Sichtschutz begrünen

Besonders ansprechend sind natürliche Sichtschutzwände aus Sträuchern, die dichte Hecken bilden, oder aus rankenden Pflanzen. Damit der Sichtschutz auch gewährleistet ist, wenn die Pflanzen ihre Blätter verlieren, empfiehlt sich ein Sichtschutzelement aus Holz mit Rankstäben.

Eine schnell wachsende und beliebte Rankpflanze ist die Kapuzinerkresse. Ihre zumeist gelben bis orange-roten Blüten sind sogar essbar und werden gerne als Dekoration für Salate verwendet. Auch die Schwarzäugige Susanne eignet sich gut als Sichtschutz. Sie ist pflegeleicht und robust. Typisch sind die orangegelben Blüten mit dunkler Mitte. Es gibt jedoch auch andere Farben und mittlerweile sogar Sorten mit Blüten ohne das markante dunkle Auge.

Weitere einjährige Pflanzen, die oft als Sichtschutz verwendet werden, sind die Prunkwinde und die Glockenrebe. Sie wachsen sehr schnell und blühen intensiv. Die Prunkwinde kann blaue, lila, rosa oder weiße Blüten haben, während die Glockenrebe lila oder weiß blüht.

Die Auswahl an winterharten Kletterpflanzen ist groß. Was gut wächst, hängt von der Bodenbeschaffenheit und der Witterung ab. Sehr beliebt und verbreitet sind rankende Rosen. Besonders schön ist die Kombination von rosa Kletterrosen mit Clematis in nuancenreichen Blautönen. Weitere Informationen über Kletterpflanzen gibt es hier.

Natürlicher Sichtschutz

Hecken sind die natürlichste Art eines Sichtschutzes. Ihre Verwendung hat eine lange Tradition. Allerdings kann es einige Jahre dauern, bis die Hecke so gewachsen ist, dass sie diese Funktion erfüllt. Bei den Laubgehölzen sind Hainbuchen- und Ligusterhecken weit verbreitet. Für Hecken aus Nadelgehölzen werden gerne Scheinzypressen und Thuja verwendet. Apfel-Rosen sind schöne Gehölze für eine Blütenhecke, wenn es der Platz zulässt. Sie blühen rosa, wachsen sehr dicht und haben viele Dornen, sodass sie für Tiere und Menschen undurchdringliche Hecken bilden.  


GartenFlora Büchertipps



Hier finden Sie empfehlenswerte Bücher rund um das Thema Garten. Sie können diese bei uns porto- und versandkostenfrei bestellen.

GartenFlora Gewinnspiel


Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr