Schwarz, Rot und Gelb

Themen: Himbeeren
Himbeeren in Schwarz, Rot und Gelb

Himbeeren in Schwarz, Rot und Gelb - die Farbenvielfalt der beliebten Gartenfrüchte ist größer, als viele denken. Foto: Lubera

In einigen Tagen ist es wieder soweit: Ganz Deutschland ist im Fußballfieber und das Land schmückt sich in Schwarz-Rot-Gold. Ob Wimpel, T-Shirts, Caps, Autospiegel-Überzüge - die deutschen Nationalfarben werden in verschiedensten Varianten dargeboten. Gartenbesitzer, die auf der Suche nach etwas Besonderem sind, können jetzt nicht nur am Fahnenmast Flagge zeigen, sondern auch am Himbeerstrauch. Denn die wohlschmeckenden Früchte gibt es - anders als die meisten denken - nicht nur in Rot. Die Schweizer Baumschule Lubera bietet neben der klassischen Farbe, auch gelbe und sogar schwarze Himbeersorten an. Eine echte Bereicherung für die heimische Küche - sowohl für den Gaumen als auch fürs Auge: Eine fruchtige Nachspeise oder ein Obstkuchen in den Nationalfarben sind nicht nur während der Fußballweltmeisterschaft sehr originell.

Himbeeren in Schwarz, Rot und Gelb

Für Aufsehen im Garten und auf dem Teller sorgt besonders die wohl ungewöhnlichste Himbeere Black Jewel. Ihre Früchte sind tiefschwarz! Sie hängen an dichten Dolden, sind mittelgroß, rundlich und schmecken sehr gut. Die schwarzen Himbeeren werden von Mitte Juni bis Mitte Juli - noch passend zum Fußballfieber - reif. Eine weitere, ebenfalls frühe Himbeersorte ist Willamette mit ihren sehr dunkelroten, fast schwarzen Beeren, die angenehm süß schmecken.

Auch der Klassiker - die rote Sommerhimbeere - überzeugt weiterhin. Lubera® Sanibelle® zum Beispiel trägt große, gleichmäßig geformte Himbeeren, die Ende Juli reif werden. Mit der Sorte Twotimer® Sugana® kann man vom selben Strauch gleich zweimal im Jahr rote Beeren ernten. Sie trägt ihre Früchte im Juni und Juli an den letztjährigen und Mitte August noch einmal an den diesjährigen Ruten. Die Twotimer-Himbeere ist besonders gut für Balkon und Terrasse geeignet, weil sie sich auch im 20-Liter-Topf kultivieren lässt. Primeberry® Autumn First® trägt wunderschön lange, rote Früchte, die aromatisch und sehr ausgewogen schmecken.

Autumn Sun® ist eine gelbe Himbeersorte, die zur Überraschung vieler noch süßer schmeckt als die meisten roten Sorten. Das Aroma der großen, gelben Früchte erinnert leicht an Bananen. Beide Sorten gehören zu den „Herbsthimbeeren", die erst ab Anfang August Früchte tragen. Aufgrund ihrer relativ späten Reifezeit und, weil sie an den einjährigen statt an den zweijährigen Ruten Früchte bilden, treten bei den Herbsthimbeeren keine Rutenkrankheiten oder Würmer auf.

» Gartenpraxis: Himbeeren für den Herbst

Himbeerneuheit in Orange

Obstsorten züchten, die speziell für Hobbygärtner geeignet sind - mit diesem Ziel gründete Markus Kobelt vor 20 Jahren die Obstbaumschule Lubera. Natürlich sprengt das Himbeersortiment von Lubera die deutsche Fußballlogik: „Wir haben nämlich auch eine fast orange Himbeere, eine Apricot-Farbe, die die Engländer auch als Amber bezeichnen", sagt der Schweizer Obstzüchter. ‚Autumn Amber‘, wie die Sorte sinnigerweise heißt, ist der Anfang einer neuen Züchtungsserie, die Robustheit, neue Farben und Geschmack mit Dornenlosigkeit verbinden soll. Kobelt: „Mein Geheimtipp zu dieser Sorte: Pflücken Sie die Himbeeren nicht, wenn sie noch gelb sind, sondern erst, wenn die Farbe in Orange-Amber umschlägt. Dann sind die Früchte reif und das Aroma perfekt." Nebenbei: die Farbe hat absolut nichts mit Fußball und auch nichts mit Oranje zu tun!

Dornenlos, robust und kompakt

Bei der Züchtung neuer Himbeersorten setzt Kobelt auf die Zusammenarbeit mit der englischen Forschungsstation East Malling in Kent. Die wohl bekannteste europäische Forschungseinrichtung für Obstbau verfügt über 100 Jahre Züchtungserfahrung. „Unser Sortiment neuer Himbeersorten muss mehrere Anforderungen erfüllen", erklärt Kobelt. „An erster Stelle steht natürlich der Geschmack. Darüber hinaus legen wir besonders großen Wert darauf, dass die Pflanzen resistent gegen Krankheiten sind. Da die Gärten heute immer kleiner werden, suchen wir besonders nach Himbeersträuchern, die kompakt wachsen." Damit die Ernte noch mehr Freude macht, werden bei Lubera nur Sorten ausgewählt, die beinahe oder komplett dornenfrei sind. „Bei den Früchten kommt es uns darauf an, dass die Himbeeren gut zu pflücken, groß und aromatisch sind. Die unterschiedlichen Farben sind dann das besondere Highlight - auch für uns Züchter."

Quelle: Lubera


Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr