Düngerkugeln fürs Gemüse

Themen: Dünger
Hauert Düngerkugeln

Düngerkugeln gibt man am besten direkt beim Einpflanzen zu den Wurzeln. Die Anzahl der Kugeln richtet sich nach der jeweiligen Pflanze und deren Standort. Foto: Hauert

Ob Dattel-, Roma- oder Cocktailtomaten - die saftig, roten Früchte sind ein beliebtes Balkongemüse. An einem sonnigen, vor Regen geschützten Standort können sie eine reich blühen und anschließend viele Tomaten bilden. Voraussetzung ist allerdings die regelmäßige Versorgung mit Wasser und Nährstoffen. „Die einfachste Art, Tomatenpflanzen bedarfsgerecht zu versorgen, ist Langzeitdünger", empfiehlt Pitt Frühhaber, Gartenbauingenieur beim Schweizer Düngerspezialisten Hauert. „Düngerkugeln geben Sie am besten direkt beim Einpflanzen zu den Wurzeln. Sie können sie aber auch noch nachträglich mit einem Stäbchen in die Erde stecken. Beim Kontakt mit Wasser geben die Kugeln immer wieder Nährstoffe ab - die ganze Saison. So bleiben die Pflanzen gesund und optimal ernährt." Die Hauertkugeln für Tomaten eignen sich auch zur Versorgung anderer Balkongemüsearten wie Paprika, Zucchini oder Auberginen. Weitere Informationen und Pflanztipps sind unter www.hauert-duenger.de zu finden.

Quelle: GPP


Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr