Brombeer-Neuheit

Themen: Brombeeren
Brombeer-Neuheit Direttissima® Montblanc®

Innerhalb nur einer Gartensaison treibt, blüht und trägt die Brombeer-Neuheit Direttissima® Montblanc® Früchte. Foto: Lubera

Ob als Topping zum Frozen Yogurt, ganz klassisch als Marmelade oder einfach frisch vom Strauch genascht - Brombeeren sind eine der beliebtesten Gartenobstsorten. Viele Hobbygärtner machen allerdings die leidvolle Erfahrung, dass ihr Strauch nur sehr wenig Beeren trägt. Das liegt häufig daran, dass Brombeeren erst an ihren zweijährigen Ruten Früchte bilden. So vergeht eine lange Zeit vom Austrieb bis zur Ernte, in der Krankheiten und Frostschäden den Ertrag deutlich verringern können. Seit Juli 2014 ist eine neue Brombeersorte erhältlich: Lubera Direttissima® Montblanc®. Ihre Besonderheit ist, dass sie innerhalb einer Gartensaison treibt, blüht und Früchte trägt. Man nennt sie daher auch Direktträgerbrombeere.

Pendant zu Herbsthimbeeren

Bei den Brombeeren könnte sich das wiederholen, was in den letzten Jahren schon bei den Himbeeren zu beobachten war. Hier wurden ebenfalls neue Sorten gezüchtet, die nicht erst an den zweijährigen, sondern schon an den einjährigen Ruten Früchte bilden. Die sogenannten Herbsthimbeeren haben sich inzwischen deutlich durchgesetzt. Etwa 70 Prozent der verkauften Himbeersträucher sind heute Herbsthimbeeren. Ob ihr Pendant, die „Herbstbrombeeren" ebenso erfolgreich werden, muss sich erst zeigen. Die Vorteile liegen jedenfalls auf der Hand. Direttissima Montblanc trägt ab Mitte August zuverlässig Früchte, die sehr groß sind und fruchtig-süß schmecken. Außerdem ist die robuste Pflanze kaum anfällig für Milben oder falschen Mehltau. Auch der Schnitt ist einfach.

Einfacher Schnitt

Bei herkömmlichen Brombeersträuchern müssen einmal im Jahr die alten Triebe abgeschnitten werden, die neuen hingegen stehen bleiben, da sie im folgenden Sommer die Früchte tragen. Da sich bei Direttissima Montblanc der gesamte Zyklus - vom Austrieb über die Blüte bis zur Ernte - innerhalb eines Sommers vollzieht, werden im folgenden Frühjahr, Anfang März alle Ruten zurückgeschnitten - allerdings nicht bis auf den Boden, sondern auf einer Höhe von 15 bis 20 Zentimetern. So können viele neue Triebe am alten Holz entstehen. Wenn diese etwa einen halben Meter hoch gewachsen sind, können die Spitzen abgeschnitten werden, damit sich zusätzlich Seitentriebe bilden. So wird der Strauch insgesamt buschiger und trägt noch mehr Früchte. Weiter Informationen zu Direttissima Montblanc sind unter www.lubera.com zu finden.

» Gartenpraxis: Brombeeren auslichten


Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr