Unkrautvlies spart Zeit und Arbeit

Unkrautvlies im Garten

Mit dem Unkrautvlies wird das vorher gesäuberte Beet abgedeckt. Nebeneinander liegende Vliesbahnen sollten sich dabei etwas überlappen. Foto: HaGa-Welt

Wie lässt sich im Garten einfach und nachhaltig der Wuchs von Unkraut vermeiden? Regelmäßiges Jäten ist mühsam und kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Eine effiziente und langfristig wirksame Maßnahme gegen Unkräuter ist die Nutzung eines Unkrautvlieses.

Bei diesem speziellen Vlies handelt es sich um ein hochwertiges, atmungsaktives und wasserdurchlässiges Gewebe, das UV-stabilisiert ist. Es sichert zum Beispiel Zierpflanzen optimale Bedingungen für ihre Entwicklung, hält Unkräuter jedoch gut zurück.

Ein solches Vlies vermeidet die Versorgung der Unkräuter mit Sonnenlicht, so dass diese im Wachstum stark gehemmt werden und letztlich eingehen. Dadurch kann weitgehend auf chemische oder umweltschädliche Mittel verzichtet werden.Ein Unkrautvlies schützt außerdem abfallende Früchte gegen Schmutz. Zusätzlich wird der damit bedeckte Boden schneller erwärmt und speichert die Feuchtigkeit länger, was zum besseren Wachstum der Pflanzen (auch im Gewächshaus oder Frühbeet) führt.

Das Verlegen ist einfach

Auf lange Sicht kann ein Unkrautvlies viel Zeit und Arbeit sparen. Das Verlegen ist leicht und in beinahe jedem Bereich des Gartens möglich. Es wird auf dem vorher gesäuberten Beet so verlegt, dass sich nebeneinander liegende Vliesbahnen etwa 5-10 Zentimeter überlappen. Eine zusätzliche Befestigung der Überlappung mit Erdankern ist sinnvoll, damit die Bahnen nicht auseinanderrutschen.

In die Vliesbereiche, in die neue Pflanzen gesetzt werden oder in denen bereits Pflanzen vorhanden sind, werden X-förmige oder kreisförmige Öffnungen geschnitten. Bereits wachsende Pflanzen können dann einfach durch die Öffnungen gleiten.

Anschließend wird das Unkrautvlies mit einer fünf Zentimeter dicken Schicht zum Beispiel aus Mulch, Holzspänen oder Kieseln abgedeckt. Bei hartnäckigem Unkrautwuchs ist es möglich, dass spitze Grashalme oder ähnliches durch das Vlies hindurchwachsen. In diesem Fall ist eine zweite Lage des Gartenvlieses hilfreich.

Die Unkrautvliese gibt es in verschiedenen Stärken, Bahnbreiten und Farben. Die Variante mit 50g/m² zum Beispiel wird vor allem in Nutz- und Gemüsegärten sowie bei Erdbeeren und Zierpflanzen verwendet. Die Vliese in den Stärken 80g/m² und 150g/m² werden vor allem für den Einsatz in Blumen- und Staudenbeeten sowie bei Heckenpflanzen (80g/m²) und unter Stein-, Pflaster- oder Kieswegen sowie im Steingarten (150g/m²) genutzt.

Weitere Infos unter www.haga-welt.de

Testberichte

Rasenmäher, Hecken- und Gartenscheren: GartenFlora testet Geräte und nützliches Zubehör, das Sie im Garten brauchen.

Weiterlesen >>

Kleinanzeigen aufgeben

Auf unserem Gartenmarkt Garten-Anzeiger kann jeder alles rund um den Garten suchen und auch zum Kauf anbieten. Der Garten-Anzeiger ist nur für private Kleinanzeigen gedacht.

Weiterlesen >>

Gartenschauen

Gartenschauen und Veranstaltungen für Gartenliebhaber: Was ist dieses Jahr wo los?

Weiterlesen >>

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr Schließen